Hugo Sanchez mischt sich ein

22. Juni 2006, 15:33
3 Postings

Verbal-Attacke gegen Mexiko-Coach La Volpe: "Die Spieler sind verunsichert" - gegen Argentinien praktisch chancenlos

Göttingen - Der ehemalige mexikanische Fußball-Held Hugo Sanchez hat die 1:2-Niederlage gegen Portugal zu einer erneuten Attacke gegen Trainer Ricardo La Volpe genutzt. Ähnlich wie vor der WM 2002 habe Mexiko den Höhepunkt schon vor einem Jahr beim Confed-Cup gehabt, kritisierte der frühere Real-Stürmer, der am Ende seiner Karriere auch für den FC Linz gespielt hatte, im Fachmagazin "Kicker": "Dieses Niveau wurde bisher nicht erreicht, was die Schuld von Trainer La Volpe ist."

Sanchez gehört seit Jahren zu den schärfsten Kritikern des Argentiniers La Volpe. "Mit seinen Mannschaftsumstellungen, die nicht nur verletzungsbedingt sind, hat er die Spieler verunsichert", klagte Sanchez nun. "Es knistert im Gebälk, die Spannungen zwischen Coach und Spielern sind leistungshemmend." Die Chance Mexikos, im Spiel gegen Argentinien am Samstag (21 Uhr) in Leipzig das Viertelfinale zu erreichen, sei daher gering. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sanchez wirbelt Staub auf.

Share if you care.