Henri Michel verlässt Elfenbeinküste

22. Juni 2006, 14:11
posten

Trainer übernimmt nach WM-Aus der Ivorer einen Klub in Katar

München (APA/AP) - Der französische Trainer der Elfenbeinküste, Henri Michel, hat nach dem WM-Aus seiner Mannschaft seinen Rücktritt erklärt. Er übernehme einen Fußball-Verein in Katar, erklärte der 60-Jährige im Anschluss an den im Hinblick um den Achtelfinalaufstieg bedeutungslosen 3:2-Sieg der Elfenbeinküste gegen Serbien-Montenegro am Mittwochabend in München. Die Westafrikaner waren bereits vor dem letzten Gruppenspiel nach zwei 1:2-Niederlagen gegen Argentinien und die Niederlande vorzeitig bei der WM gescheitert.

Er habe sein Ziel erreicht, die Mannschaft zur Weltmeisterschaft nach Deutschland zu führen, sagte Michel weiter. Er hätte es lieber gesehen, wenn es dort besser gelaufen wäre. Doch habe die Elfenbeinküste zum ersten Mal gegen große Fußballnationen außerhalb Afrikas gespielt, und das sei eine wertvolle Erfahrung für die Mannschaft. Michel, der das Team auch ins Finale des Afrika-Cups im Februar geführt hatte, sagte: "Ich bin stolz und zufrieden mit meiner Arbeit, trotz der Kritik, die ich einstecken musste."

Der Franzose war von vielen Fans und Journalisten kritisiert worden, u.a. wegen der Rolle Frankreichs in dem Land, das seit einem gescheiterten Putschversuch 2002 gespalten ist. Michel sagte nicht, ob ihm der ivorische Fußballverband eine Verlängerung seines Anfang Juli auslaufenden Vertrags angeboten habe. Verbandspräsident Jacques Anouma hatte am Mittwoch erklärt, die Ergebnisse stimmten nicht und dafür müsse eben häufig der Trainer bezahlen.

Verteidiger Kolo Toure bedauerte die Entscheidung Michels, die die Mannschaft aber respektieren müsse. "Er ist wirklich ein guter Mann und wir sind stolz darauf, was er geleistet hat", sagte der Arsenal-Spieler.

Michel, der für den FC Nantes und 58-mal für die französische Nationalmannschaft spielte, hat vier Teams bei Weltmeisterschaften betreut - neben der Elfenbeinküste 1998 Saudi-Arabien, Kamerun 1994 sowie die französische Mannschaft im WM-Turnier 1986. Er ist mit einer Libanesin verheiratet und lebt in Beirut.(APA)

Share if you care.