Coverversionen von Altgedienten

28. Juni 2006, 13:42
5 Postings

Songs der Rolling Stones im Jazzgewand - Musikfilm-Doku zu Leonard Cohen mit U2 und Nick Cave

Frankfurt/New York/ Wien - Während die Rolling Stones sich für ihre Tour rüsten, kann man sich mit Jazz-Versionen ihrer Songs auf das Wien-Konzert der Rocklegenden am 14. Juli vorbereiten: Das um deren Tour-Saxofonisten Tim Ries zentrierte "The Rolling Stones Project" (Universal) versammelt zahlreiche Musiker von John Scofield, Bill Frisell bis Norah Jones und Sheryl Crow und auch Keith Richards, Charlie Watts und Ronnie Wood zum fröhlichen Verjazzen von "Honky Tonk Women" bis "As Tears Go By".

"Slippin' Away" mit Lagerfeuerstimmung sowie Richards und Watts an ihren Instrumenten, "Wild Horses" im Norah Jones-Schmusesound oder zwei Versionen von "Honky Tonk Women": Den ja meist nicht gerade hoch komplizierten Rocksongs wird viel Jazz eingehaucht - was zumindest Richards eifersüchtig macht: "Wir hatten sehr viel Druck, die Songs für den Singlemarkt so kurz wie möglich zu halten", so der Gitarrist in einem Interview. "Im Gegensatz zu den Skizzen, die wir aufnahmen, haben Tims Versionen mehr das Gefühl einer vollständig fertig gestellten Sache".

Filmprojekt

Illustre Gäste wie U2, Rufus Wainwright, Nick Cave, Beth Orton und Jarvis Cocker zollen Leonard Cohen einen Tribut. Sie liefern einen Beitrag für den Soundtrack der neuen Cohen Filmdokumentation "I'm Your Man", meldete das US-Magazin "Billboard". Der Streifen über den legendären US-Sing- und Songschreiber läuft Mitte Juli in den US-Kinos - und eventuell noch dieses Jahr in Österreich.

Der Streifen zeigt Live-Mitschnitte aus den Tribut-Konzerten in Brighton, England 2004 und Sydney 2005, auf denen Wainwright "Chelsea Hotel" und "Everybody Knows" schmetterte, während Cave "Suzanne" und Cocker "I Can't Forget" sangen. Die U2-Zusammenarbeit mit Cohen, "Tower Of Song" wurde in dem kleinen Club "The Slipper Room" in New Yorks Lower East Side aufgenommen. (APA/AP)

Share if you care.