24-Jähriger stach auf Vater ein

22. Juni 2006, 17:02
3 Postings

Opfer nach Notoperation außer Lebensgefahr

Wien - Ein 24-Jähriger soll am Mittwoch seinem eigenen Vater in der gemeinsamen Wohnung in Wien-Döbling ein Messer in den Hals gerammt haben. Der 56-Jährige flüchtete auf die Straße. Eine Passantin fand ihn blutüberströmt und alarmierte Rettung und Polizei. Nach einer Notoperation ist das Opfer nicht in akuter Lebensgefahr.

Gegen 7.50 Uhr eskalierte in der Wohnung in der Grinzinger Allee ein Streit zwischen Vater und Sohn. Sein Vater habe ihn "von Kindheit an unterdrückt", gab der Verdächtige später zu Protokoll. Er habe sich mit dem Küchenmesser nur verteidigt. Der junge Mann wurde festgenommen. Die Kriminalisten ermitteln wegen versuchten Mordes. (APA)

Share if you care.