Bush fordert schnellere Antwort auf Atompaket

27. Juni 2006, 19:17
8 Postings

Ahmadinejad kündigte offizielle Erklärung für 22. August an - Inoffizielles Ultimatum läuft bereits Mitte Juli aus

Wien - US-Präsident George W. Bush hat den Iran zu einer schnelleren Antwort auf das internationale Angebot im Atomstreit aufgefordert.

Bush sagte nach einem Gipfeltreffen mit der Europäischen Union am Freitag in Wien, die vom Iran angekündigte Frist für eine Antwort bis zum 22. August sei zu lang. "Die Iraner sollten nicht so lange brauchen, um ein gutes Angebot zu bewerten." Er habe eine Reaktion innerhalb einiger Wochen, nicht innerhalb einiger Monate verlangt. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte zuvor in einer Fernsehansprache eine Antwort bis zum 22. August angekündigt. Die USA unterstützen wie die weiteren Veto-Mächte im UN-Sicherheitsrat ein von der EU ausgehandeltes Verhandlungsangebot an den Iran.

Geschlossenheit der internationalen Gemeinschaft

Die Regierung in Teheran soll mit der Kombination aus Sanktionsdrohung und Kooperationsangebot dazu gebracht werden die Urananreicherung auszusetzen. Damit soll verhindert werden, dass der Iran eines Tages Atomwaffen herstellen kann. Bush und EU-Ratspräsident Wolfgang Schüssel betonten, die internationale Gemeinschaft müsse dem Iran geschlossen entgegentreten.

Bush und Schüssel warnten zudem Nordkorea vor einer Verletzung internationaler Vereinbarungen über Raketentests. Die jüngst bekannt gewordenen Pläne für den Test einer Langstreckenrakete müssten die Welt nervös machen, sagte Bush. Er begrüßte, dass sich auch China mahnend zu Wort gemeldet hat. Nordkorea müsse deutlich machen, was es vor habe. Schüssel warnte Nordkorea: Es könne eine deutliche internationale Antwort geben, der sich auch die EU anschließen werde. Nordkorea soll Berichten zufolge den Test einer Langstreckenrakete vorbereiten, die auch Nordamerika erreichen können soll.

Share if you care.