Geldregen in walisischer Kleinstadt

25. Juni 2006, 17:05
3 Postings

Anonymer Menschenfreund ließ 20.000 Pfund auf Passanten regnen

London - Es war fast wie im Märchen "Sterntaler", nur dass der Goldregen in Form von 20-Pfund-Scheinen kam: Ein unbekannter Menschenfreund ließ in der walisischen Kleinstadt Aberystwyth rund 20.000 Pfund (30.000 Euro) auf Passanten herabregnen. "Wer will Geld geschenkt haben?", soll vorher eine Stimme gerufen haben, berichtete die Zeitung "Daily Mail".

So mancher habe mehrere Hundert Pfund zusammengerafft. Der Spender sei unerkannt geblieben, hieß es bei der Polizei.

Der Fall sei ebenso mysteriös wie eine ähnliche "Verteilaktion" im vergangenen Jahr in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Damals erhielten etliche Bewohner Briefumschläge, auf denen nur stand: "Glauben Sie an Engel?". In den Umschlägen steckten jeweils 5-, 10- oder 20-Pfund-Noten. Eine Erklärung dafür gibt es bis heute nicht. (APA)

Share if you care.