Swiss baut Langstreckenflotte aus

7. Juli 2006, 11:34
1 Posting

Nach Jahren der Durststrecke geht es mit der Schweizer Fluggesellschaft wieder aufwärts: Neben dem Erwerb von zwei Airbus A330 werden 150 neue Mitarbeiter eingestellt

Zürich - Nach jahrelanger Redimensionierung baut die Swiss ihre Flotte erstmals wieder aus. Im Winterflugplan will die Airline ihre Langstreckenflotte um zwei Airbus A330-200 erweitern. Allein beim fliegenden Personal entstehen rund 150 Arbeitsplätze.

Eingesetzt werden die Maschinen als Ersatz für das gemietete Flugzeug auf Strecken nach Ost- und Westafrika sowie für die Verdichtung des Flugplanes auf verschiedenen Interkontinentalstrecken, wie die Swiss am Mittwoch mitteilte.

Rekrutierung von Flight Attendants

Der Flottenausbau helfe, die geplante Produktivitätssteigerungen bei den Airbus-Piloten sozialverträglich ohne Kündigungen zu gestalten, erklärte Swiss-Chef Christoph Franz. Im Spätsommer soll sogar mit der Rekrutierung von neuen Flight Attendants begonnen werden.

Die beiden sechs Jahre alten Maschinen waren bisher für die Muttergesellschaft Lufthansa im Einsatz. Die Inneneinrichtung sei mit jener der bestehenden A330 der Swiss nahezu identisch.

Mit diesen beiden A330 verfügt Swiss auf der Langstrecke neu über eine Flotte von 21 Flugzeugen: Neun A340-300, elf A330-200 sowie dem zugemieteten Boeing Business Jet (BBJ) auf der Strecke von Zürich nach Newark. (APA/sda)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Trendwednde bei der Swiss.

Share if you care.