Miami Heat ist NBA-Champion

3. Juli 2006, 09:50
16 Postings

95:92-Auswärtserfolg im sechsten Spiel der Serie gegen Dallas Mavericks

Dallas - Miami Heat hat mit einem 95:92-Auswärtserfolg bei den Dallas Mavericks am Dienstag nicht nur erstmals das NBA-Championat erobert, sondern auch eines der eindrucksvollsten Comebacks in der Geschichte der nordamerikanischen Basketball-Profiliga geliefert. Erstmals seit 1977 (Portland) holte ein Team nach einem 0:2 Rückstand in der "best-of-seven"-Finalserie noch den Titel, nach vier Siegen in Serie setzte sich Miami 4:2 durch. Bester Werfer für das Team aus Florida war mit 36 Punkten wieder einmal Dwyane Wade, der zurecht als MVP der Finalserie ausgezeichnet wurde.

Die Entscheidung fiel 18 Sekunden vor Spielende. Nachdem Josh Howard Dallas auf 90:91 herangebracht hatte, blieb Wade an der Freiwurflinie eiskalt und verwertete vier Strafwürfe in Serie - den daraus resultierenden Fünf-Punkte-Vorsprung brachte Miami über die Zeit, auch weil "Mav" Jason Terry kurz vor der Schlusssirene einen Dreipunkt-Versuch vergab.

"Wir haben gewusst, dass dieses Team im Playoff stark sein wird. In keinem Moment hat einer von uns am anderen gezweifelt", jubelte Wade. Mit Gary Payton und Alonzo Mourning holten sich auch zwei NBA-Altstars endlich die begehrten Titel-Ringe. "Dass uns jeder schon abgeschreiben hatte, hat alles geändert. Die Leute hier hatten ja schon die Siegesfeier geplant", meinte Center Shaquille O'Neal (9 Punkte, 12 Rebounds) nach dem ersten Erfolg von Miami in Texas seit vier Jahren.

"Wir waren einfach reif für den Titel, es war unsere Zeit", meinte Heat-Coach Pat Riley mit Tränen in den Augen. Der 61-jährige Erfolgstrainer feierte bereits seinen fünften Titelgewinn, den ersten seit 1988 (LA Lakers). "Ich würde aber alle gegen diesen einen eintauschen. 18 Jahre bin ich diesem Erfolg nachgejagt."

Bei den Verlierern wusste Dirk Nowitzki mit 29 Zählern und 15 Rebounds zwar vor allem im ersten Viertel - als Dallas kurzfristig 26:12 voran lag - zu überzeugen, im entscheidenden Schlussabschnitt blieb aber auch das "German Wunderkind" mit nur zwei Punkten blass. "Zweiter zu werden tut weh. Wir haben acht, neun Monate alles gegeben, sind endlich auf der großen Bühne und gehen jetzt frustriert nach Hause. Das ist schwer zu verdauen", war der Deutsche frustriert.

Sein Coach Avery Johnson gab sich nach der Niederlage zwar enttäuscht, versprach den enttäuschten Fans aber: "Wir werden wieder kommen, besser und reifer."(APA/Reuters)

Ergebnis NBA-Finalserie - 6. Spiel in der "best-of-seven"-Serie:

  • Dallas Mavericks - Miami Heat 92:95 - Endstand in der Serie: 2:4 Beste Werfer: Dirk Nowitzki 29, Jason Terry 16, Josh Howard 14 bzw. Dwyane Wade 36, Udonis Haslem 17, Antoine Walker 14

    Überblick der Spiele 1 - 5:

  • Dallas Mavericks - Miami Heat 90:80
  • Dallas Mavericks - Miami Heat 99:85
  • Miami Heat - Dallas Mavericks 98:96
  • Miami Heat - Dallas Mavericks 98:74
  • Miami Heat - Dallas Mavericks 101:100 n.V.
  • Link

    NBA

    • Bild nicht mehr verfügbar

      James Posey und Antoine Walker mit dem Pokal.

    Share if you care.