USA würden Raketentest als Bedrohung betrachten

5. Juli 2006, 13:27
4 Postings

1998 überflog eine nordkoreanische Rakete japanisches Territorium - China soll vermitteln

Washington - Die USA würden einen über Japan durchgeführten Raketentest Nordkoreas eigenen Angaben zufolge als eindeutige Bedrohung für internationalen Frieden und Sicherheit werten. Die USA könnten dies nicht akzeptieren, sagte der US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, John Bolton, am Mittwoch dem Fernsehsender CNN. Es gebe sehr ernstzunehmende Anzeichen für eine Vorbereitung eines Abschusses. Die US-Regierung habe jedoch keine Informationen, welche Ladung die Rakete trage.

"Wir wissen nicht genau, was Nordkorea vorhat. (...) Es könnte eine Übung sein, es könnte eine Provokation sein. Es könnte eine wirkliche Vorbereitung für einen Abschuss sein", sagte Bolton. Er forderte China als einen der wenigen Verbündeten der nordkoreanischen Regierung auf, mehr zu unternehmen, um das kommunistische Land von einem Test abzubringen.

Nach Angaben der USA, Südkoreas und Japans weisen Satellitenbilder darauf hin, dass Nordkorea möglicherweise den Abschuss einer Langstreckenrakete vom Typ Taepodong-2 vorbereitet. Bereits 1998 schockierte das weitgehend abgeschottete Nordkorea die Weltöffentlichkeit, in dem es eine Rakete über Japan in den Pazifik feuerte. 2003 trat Nordkorea zudem aus dem Atomwaffensperrvertrag aus. Im vergangenen Jahr erklärte das Land erstmals, im Besitz von Atomwaffen zu sein. (Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die US Navy veröffentlichte am Donnerstag dieses Bild der in Pearl Harbor stationierten USNS Observation Island, die mit dem "Cobra Judy"-
    Raketenverfolgungssystem ausgerüstet ist. Auch die japanische Marine entsandte am Donnerstag Schiffe und Flugzeuge in die Gewässer vor Nordkorea.

Share if you care.