Der Heumarkt als Fußballplatz

26. Juni 2006, 20:45
posten

Akademietheater-Mitarbeiter nutzten verkehrsfreie Zone für ein "Kickerl" Polizei beendete den Spaß

Wien - George W. Bush und die Sicherheitsmaßnahmen um den Besuch des US-Präsidenten machen's möglich: Fußball wurde am Dienstagabend nicht nur bei der WM in Deutschland gespielt, sondern auch am Wiener Heumarkt. Mitarbeiter des Akademietheaters nutzten vor Vorstellungsbeginn die verkehrsfreie Straße und kickten. Die Polizei setzte dem ein Ende, unter Androhung von 21 Euro Strafe pro Person. Vor dem Checkpoint, also außerhalb der Sperrzone, sei die Straße nämlich nach wie vor für den Fließverkehr zugelassen, bekamen die Sportler zu hören, wie sie der APA mitteilten.

900 Journalisten berichten

Beim Checkpoint selbst wurde jedes Auto durchleuchtet, das in die Sperrzone einfahren durfte. Auch der Boden wurde untersucht. Wer nicht auf einer Liste der US-Botschaft stand, wurde nicht eingelassen - auch nicht mit Akkreditierung für den EU-US-Gipfel. "Mehr als 900 Journalisten sind akkreditiert. Das wäre nicht in der Sperrzone zu handhaben", hieß es aus dem Innenministerium zur APA.

Auswirkungen hat der Bush-Besuch auch auf das Ernst Happel-Stadion: In den Räumlichkeiten dort sind rund 160 Polizisten untergebracht. Bis Donnerstag haben sie auf Campingbetten ihr Quartier aufgeschlagen. (APA)

Share if you care.