Britannia rules the Rhein!

21. Juni 2006, 15:12
3 Postings

Franz Beckenbauer würde niemals von einer Brücke in den Rhein springen. Zumal er ja keinen Grund dazu hat...

Weder ist er selbstgefährdend unglücklich noch selbstgefährdend euphorisiert.

Letzteres unterscheidet den Kaiser schon von vielen Fans bei dieser WM. Die Engländer zum Beispiel, die rund 60.000 Frau und Mann stark in Köln eingefallen sind, euphorisieren sich mit den hiesigen Getränken derart, dass die Polizei massenhafte Absprünge von den Rheinbrücken fürchtet. In Frankfurt wurde nach dem Sieg gegen Paraguay der Main getestet, es ging ohne Verluste ab.

Der Rhein bei Köln ist aber quasi aus einem anderen Holz geschnitzt, hier wird betrunken ganz flott ertrunken, weshalb die Feuerwehr eine kleine Flotte aufgeboten hat, um Söhne und Töchter Albions, die in Flussnot geraten sind, zu retten.

Für die vielen Japaner, die um Dom und Brücken herumstreichen, ist eine andere Maßnahme ergriffen worden. Für die ebenfalls als begnadete Brückenspringer bekannten Töchter und Söhne Nippons wurden Folder ausgegeben, die vor dem Rhein warnen. Engländern hat man das Lesen offensichtlich nicht mehr zugetraut. (lü - DER STANDARD PRINTAUSGABE 20.6. 2006)

Share if you care.