Stimmen: "Top-Einstellung"

20. Juni 2006, 19:00
posten
Lukas Podolski: "Viele haben mir im Vorfeld gewünscht, dass ich das Tor mache. In der 57. Minute hat es dann endlich geklappt."

Miroslav Klose: "Ich denke, dass wir heute eine absolute Top-Einstellung an den Tag gelegt haben. Wir haben von der ersten Minute an überzeugt. Ich bin stolz, dass ich so eine Mannschaft habe und dass ich meine Form aus der Bundesliga in die WM bringen konnte. Wer mich kennt, weiß aber, dass ich noch nicht am Ziel bin. Wir haben erst das Minimalziel bei dieser Weltmeisterschaft erreicht. Die Mannschaft hat noch Großes vor, und daran arbeiten wir jeden Tag."

Jürgen Klinsmann (Teamchef Deutschland): " Wir sind sehr zufrieden. Wir haben die Gruppe souverän gewonnen und die maximale Punktzahl erreicht. Jetzt geht es aber erst richtig los bei den k.o.-Spielen, die werden viel, viel schwieriger als die Gruppenspiele. Deshalb werden wir das jetzt schnell abhaken und uns intensiv vorbereiten. Unsere Stürmer sind sehr gut drauf. Sie gehen einen hohen Rhythmus und werden dafür mit Toren belohnt. Je weiter es im Turnier geht, desto schwieriger wird es jedoch, Tore zu erzielen. Deshalb müssen sie dann noch stärker sein. Es ist wichtig für uns, dass wir hoffentlich in den drei gleichen Stadien noch einmal spielen können. Da fühlen wir uns sehr wohl. Das ist wichtig für das Selbstvertrauen und die Moral. Die Mannschaft wird immer hungriger."

Luis Fernando Suarez (Teamchef Ecuador): "Wir müssen versuchen, das nächste Spiel besser zu gestalten. Die Deutschen waren uns klar überlegen. Heute waren wir nicht so richtig bei uns, wir haben nie richtig in unseren Rhythmus gefunden. Das müssen wir im nächsten Spiel abstellen, dann werden wir mit der besten Mannschaft antreten können."

Pawel Janas (Teamchef Polen): "Dass Bartosz Bosacki zwei Tore erzielt hat, ist überraschend für mich. Ich habe gedacht, dass die Stürmer oder Mittelfeldspieler die Tore schießen. Wir sind kritisiert worden, dass wir keine Tore schießen können, aber heute haben wir gleich zwei erzielt. Es war sehr heiß heute, und ich bin froh darüber, dass die Mannschaft meine Taktik erfüllt hat."

Alexandre Guimaraes (Teamchef Costa Rica): "Wir haben die Partie zunächst dominiert, haben dann aber nachgelassen. Wir hatten gute Chancen, haben sie aber nicht konsequent genug genutzt. Wir waren bei Standardsituationen nicht konzentriert. Dafür wurden wir bestraft. Die Polen haben die ganze Zeit auf ihre Chancen gewartet und haben sie am Ende auch genutzt."

Luis Marin (Kapitän Costa Rica): "Wir haben nicht schlecht gespielt, aber sie haben sich bei den Eckbällen mit ihrer körperlichen Stärke Vorteile verschafft. Doch wir haben bis zum Ende gekämpft und fahren guten Gewissens heim."

Share if you care.