Russland versenkte Progress-Raumfrachter im Pazifik

26. Juni 2006, 19:49
3 Postings

Mit Abfällen der Internationalen Raumstation beladen - Transporter soll am 24. Juni Nachschub für ISS-besatzung bringen

Moskau - Ein mit Abfällen der Internationalen Raumstation ISS beladener russischer Raumfrachter vom Typ Progress ist bei der Rückkehr zur Erde planmäßig über dem Stillen Ozean verglüht.

Nach der Abkoppelung von der ISS am Freitag lief die Operation zur Versenkung des Raumfahrzeugs ohne Probleme, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau nach Angaben der Agentur Interfax am Montagabend mit. Die russischen Berechnungen sahen vor, dass nicht verglühte Kleinteile mehr als 3.000 Kilometer von der neuseeländischen Küste entfernt ins Meer stürzten.

Nachschub für ISS-Besatzung

Bereits an diesem Samstag (24. Juni) soll ein neuer unbemannter Transporter mit Treibstoff, Lebensmitteln sowie technischer Ausrüstung vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur aus ins All fliegen. Für den 1. Juli ist der Start der US-Raumfähre "Discovery" geplant, die auch den deutschen Astronauten Thomas Reiter zu einem Langzeitaufenthalt auf die ISS bringen wird. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Abfälle von der ISS haben ihren Weg zurück zur Erde gefunden, das meiste davon dürfte verglüht sein.

Share if you care.