Fußball-Lieder führen deutsche Single-Charts an

27. Juni 2006, 12:31
posten

Grönemeyers "Zeit, dass sich was dreht" auf Platz eins vor Sportfreunde Stiller - Insgesamt 15 Fußball-Songs unter den ersten Hundert

Baden-Baden - Fußball-Lieder führen die deutschen Single-Charts an. Auf den ersten Rang hat es Herbert Grönemeyer mit "Zeit, dass sich was dreht" geschafft, wie media control in Baden-Baden am Dienstag berichtete. In den Top 100 habe sich die Zahl der Fußball-Songs bei den Singles seit WM-Beginn von sieben auf 15 mehr als verdoppelt.

Auf Grönemeyer folgen die Sportfreunde Stiller mit "54, 74, 90, 2006" auf dem zweiten Rang. Für Shakiras "Hüftschwung (Hips don't lie)" gehe es dagegen runter auf Platz drei. Unverändert auf Platz vier liege Oliver Pocher mit "Schwarz und weiß".

Dauergast sei Goleo mit "Love Generation" auf Platz neun und "Dance" auf Platz zehn. Auf Rang 16 liege der Klassiker "Three Lions/Footballs Coming Home" von Badiel, Skinner & Lightning Seeds. Die Hermes House Band wiederum sei mit ihrem "Football Megamix" von 47 auf 39 geklettert.

Als höchsten Neueinsteiger verzeichnete media control auf dem 17. Platz das Klassik-Quartett Il Divo, das mit Toni Braxton die offizielle Hymne des 2006 FIFA World Cup Germany "The Time Of Our Lives" singt. Weitere Einsteiger: Black Eyed Peas mit "Mas Que Nada" auf Position 18 und Mundstuhl mit "Germans" auf dem 35. Platz. (APA/AP)

Share if you care.