46 Fahrzeuge in Verbotszonen abgeschleppt

21. Juni 2006, 13:41
142 Postings

Weniger Fahrzeuge im Abschleppbereich als angenommen - MA48 hatte mit Autos auf zwei Drittel der Stellflächen gerechnet

Wien - Größtenteils leere Parkplätze fand die MA48 bei ihrer zweiten Abschlepptour auf jener Route in Wien vor, die der Konvoi von US-Präsident Bush am Mittwoch vom Hotel Intercontinental bis zur Hofburg zurücklegen wird. Von der Johannesgasse bis zur Oper seien bisher nur fünf Fahrzeuge entfernt worden, sagte Einsatzleiter Christian Jurkovits zur APA. In Leopoldstadt, Landstraße und Simmering wurden Dienstag früh 41 Autos abgeschleppt. Gerechnet hatten die Einsatzkräfte damit, dass ein Drittel der insgesamt 2.500 vom Parkverbot betroffenen Stellplätze noch beparkt sind.

Weniger Autos in Sperrzonen als erwartet

Der bisherige Aufwand sei damit wesentlich geringer als angenommen, sagte Jurkovits. Bis Mitternacht sollen alle Fahrzeuge im Gebiet rund um Augustinergasse, Albertinaplatz, Lobkowitzplatz und Operngasse entfernt werden. Danach die restlichen vom Parkverbot betroffenen Straßen. Jene Fahrzeuge, die aus der Innenstadt abgeschleppt werden, kommen auf den zentralen Platz in der Simmeringer Haide. "Durch die Sperren sind wir beim Zurückfahren nach Simmering etwas gehandicapt", sagte der Einsatzleiter. Bis etwa 3.00 Uhr früh sollen alle Zonen, die vom Parkverbot durch die Bush-Visite betroffen sind, autofrei sein.

Auch "Fahrrad-Leichen" in den Halteverboten wurden von der MA48 mitgenommen. Intakte Drahtesel bleiben stehen, sagte Jurkovits. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.