Mehr TV-Tipps für Dienstag

19. Juni 2006, 19:18
posten

Der Löwe von Jerusalem | Hippokrates | Report | Hilters Manager (2/5): Wernher von Braun - Der Raketenmann | Am Rande des Spielplatzes | Abenteuer Leben | Rivalinnen |". . . wo ich noch nie war"

12.15

DOKUMENTATION

Der Löwe von Jerusalem Von 1965 bis 1993, 28 Jahre lang, lenkte Teddy Kollek die Geschicke Jerusalems. Renata Schmidtkunz lässt Freunde wie Gegner Kolleks zu Wort kommen.
Bis 13.00, 3sat


14.00

MAGAZIN

Hippokrates Die Themen des Gesundheitsmagazins: 1) Schwerpunkt: Aromastoffe - Das Geheimnis des guten Geschmacks. 2) Unter der Lupe: Chemie im Essen - Wie gefährlich sind Zusatzstoffe? 3) Im Trend: Lebensmittel mit medizinischem Nutzen - Functional Food.
Bis 14.30, Arte


21.05

MAGAZIN

Report Im Mittelpunkt: Der Besuch von US-Präsident George Bush in Wien mit einem Livebericht von der Landung der Air Force One in Wien Schwechat. Bis 22.00, ORF 2


21.15

DOKUMENTATION

Hilters Manager (2/5): Wernher von Braun - Der Raketenmann Stefan Brauburger, Oliver Halmburger und Stefan Mausbach rekonstruieren den beruflichen Aufstieg von Wernher von Braun, der eine zentrale Rolle in der US-Raumfahrt und dem Mondlandeprogramm spielte. Nicht weniger bedeutend war seine Person als Waffen- und Raketenmann für Adolf Hitler, so im Zuge des Baus der "Wunderwaffe" im Werk "Dora-Mittelbau". Bis 23.00, Phoenix

21.45

DOKUMENTATION

Am Rande des Spielplatzes Peter Turrini im Porträt. Eine literarische Spurensuche über Werden und Schaffen des Schriftstellers und seine Beziehung zu Kärnten. Bis 22.30 3sat

22.15

DOKUMENTATION

Abenteuer Leben Die Doku wirft unter anderem einen Blick hinter die Kulisse des Datenbunkers der Lufthansa, der 16 Meter unter der Erde gelegen, rund um die Uhr den Flugbetrieb überwacht. Bis 23.10, Kabel 1


22.45

FILM

Rivalinnen (F/Tunesien 2003. Moufida Tlatli) Ein Mutter-Tochter-Konflikt steht im Zentrum des Films der tunesischen Filmemacherin Moufida Tlatli. Der in Tunis spielende Streifen beschreibt die von der Literaturprofessorin Nadia als äußerst verunsichernd empfundenen Wechseljahre, die sie nicht nur körperlich, sonder auch psychisch belasten. Sie beneidet ihre junge Tochter Sarra um ihr schönes Äußeres und beginnt ihren Körper zu hassen. Tlatli zeichnet den Lebensabschnitt einer Frau, die sich allein gelassen fühlt, die durch ihre überspannten Reaktionen Familie und Freunde verunsichert und so in einen Teufelskreis gerät. Bis 0.15, Arte


23.30

DOKUMENTATION

". . . wo ich noch nie war" Bettina Ehrhardt stellt den Komponisten Helmut Lachenmann und seine Musik vor. Bis 0.15, WDR

Share if you care.