"Der Bär ist schwanger!"

19. Juni 2006, 21:06
4 Postings

Kaiser, problematischer Grenzbär und Männlichkeit - Schiedsrichtern wird unmännliche Kleinlichkeit vorgeworfen

Franz Beckenbauer wäre es ja gar nicht zu verübeln, wenn er stressbedingt nicht mehr wüsste, ob er Männlein oder Weiblein ist. "JJ1" vulgo "Bruno" ist sich seiner Männlichkeit dagegen sicher quasi bewusst, dennoch wird der problematische Grenzbär auch aus Gründen der Tatzenreichweite nicht gegen den beliebten Kölner Expressvorgehen.

Ein Kolporteur des bekanntermaßen zurückhaltenden Blattes hat "Bruno", vielleicht weil der verliebte Tölzer Bulle zuerst von Bild durchs Dorf getrieben werden konnte, eine Schwangerschaft angedichtet. Die so beworbene Abendausgabe wurde ihm aus den Händen gerissen. Als das Fehlen der Bärenstory auffiel, war der Schelm weg.

Geradezu unmännliche Kleinlichkeit wird den WM-Schiedsrichtern angekreidet. Vor allem die vielen Platzverweise entfachten des Kaisers Furor. Rote Karten für Mordversuche geruhte er als lächerlich zu bezeichnen. "Dann spielen wir doch gleich Basketball", grollte der OK-Chef. Das Wort Mädchenpensionat hat Beckenbauer seltsamerweise nicht in den Mund genommen. Wie geschrieben - das ist ja alles kein Wunder. (DER STANDARD Printausgabe 20.06.2006)

Share if you care.