Leiche in Lagerhalle: Identität geklärt

21. Juni 2006, 13:38
11 Postings

32-jährige Frau offenbar Opfer einer Bluttat und Ende 2005 zuletzt gesehen - 30-jähriger Mann gesucht

Wien - Die 32-jährige Ulrike H., deren Leichenteile am Montag in einer Lagerhalle in Wien-Favoriten gefunden worden waren, ist vermutlich Ende des Jahres 2005 zum letzten Mal gesehen worden. Das sagte Oberstleutnant Gerhard Haimeder von der Kriminaldirektion 1 am Dienstagnachmittag. Im Zusammenhang mit dem Fall sucht die Exekutive nach dem 30-jährigen Rainer N., der offenbar als letzter Kontakt zu der Toten hatte.

Die Teile der Toten lagen laut Haimeder zumindest "etliche Wochen bis Monate" in einem Eiskasten. Ulrike H. war Mieterin in dem an die Lagerhalle angrenzenden Wohnhaus Quellenstraße 20. Sie lebte von der Sozialhilfe, eine Beschäftigung hatte sie nicht.

Bekannter der Frau gesucht

Zu den Ermittlungen in Bezug auf Rainer N. sagte Haimeder der APA: "Wir suchen nach dem Mann, weil wir hoffen, dass er uns nähere Auskünfte über die Lebensumstände von Ulrike H. liefern kann." Als Tatverdächtiger gilt der 30-Jährige, der nach der Frau die Wohnung gemietet hatte, vorerst nicht. "Wir wollen niemanden vorverurteilen", betonte der Kriminalist.

Die Ermittler erhoffen sich auch durch die Verständigung der Angehörigen weitere wichtige Informationen. Weitere Kontaktpersonen - abgesehen von Rainer N. - wurden bisher aber nicht ausfindig gemacht.

Arbeiter hatten die Leichenteile am Montagvormittag entdeckt, als sie aus einem Lagerraum in der Quellenstraße Gerümpel entfernen wollten. Die Gliedmaßen der 32-Jährigen waren abgetrennt und in Plastik "verpackt". Eine Obduktion am Montagabend klärte schließlich die Identität des Opfers. (APA)

Share if you care.