Kärntens Land- und Forstwirte sollen Energiewirte werden

11. Juli 2006, 17:51
1 Posting

In Kärnten wird derzeit ein "Energiemasterplan" erarbeitet, dessen primäres Ziel die optimale Nutzung erneuerbarer Energie ist

Klagenfurt - In Kärnten wird derzeit ein "Energiemasterplan" erarbeitet, dessen primäres Ziel die optimale Nutzung erneuerbarer Energie ist. Sowohl Landeshauptmann Jörg Haider als auch Energielandesrat Reinhart Rohr und Landtagspräsident Jörg Freunschlag wiesen am Montag auf die schon jetzt gegebene österreichweite Führungsposition Kärntens bei der Nutzung erneuerbarer Energie hin. Diese habe im südlichsten Bundesland einen Anteil an der Gesamtenergiegewinnung von 42 Prozent.

Im Österreich-Schnitt betrage der Anteil lediglich 23 Prozent, konstatierte Haider in einer Pressekonferenz. Wegen der dramatischen Entwicklung beim weltweiten Energieverbrauch sollte man aber noch stärker auf diese Energieträger setzen. Ziel sei ein "großer Schulterschluss" im Energiebereich, auch internationale Partnerschaften sollten ausgebaut werden.

Der Landeshauptmann betonte weiters das große Einkommens- und Beschäftigungspotenzial in der Nutzung erneuerbarer Energie, wodurch auch der ländliche Raum gestärkt werden könne. Allein durch den Ausbau der Biomasse könnten 1.300 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Haider will daher den "Land- und Forstwirt zum Energiewirt machen". Als weitere Schwerpunkte nannte er die Solaraktion und die Optimierung von Wasserkraftwerken. Weiters sollten Eigenheime auf die Nutzung erneuerbarer Energien umgerüstet werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.