Wiener Abschleppgruppe steht vor Großkampftag

20. Juni 2006, 09:30
posten

Betroffene Fahrzeuge werden umgeparkt oder kommen auf Simmeringer Haide

Wien - Der Großkampftag für die Wiener Abschleppgruppe rückt näher: Einen Tag vor Beginn des Besuchs von US-Präsident George W. Bush in Wien bereitet sich die zuständige Magistratsabteilung 48 (MA 48) auf den Einsatz in voller Wagenstärke vor, um das Halteverbot entlang der Fahrstrecken des Präsidenten durchzusetzen. Dieses gilt ab Dienstag 6.00 Uhr.

Am Montag würden gemeinsam mit Polizei die betroffenen Strecken abgefahren, um einen Überblick über die Situation zu bekommen, hieß es im Büro der zuständigen Stadträtin Ulli Sima (S) auf APA-Anfrage. Die MA 48 sei ab Dienstag gegen 5.00 Uhr mit allen 21 Einsatzfahrzeugen auf Achse und werde pünktlich um 6.00 Uhr mit dem Abschleppen beginnen. Zusätzlich seien noch private Firmen spontan beiziehbar.

Parksünder

Die Wagen, die in der Inneren Stadt abgeschleppt werden, kommen, wie auch im Normalfall üblich, auf den zentralen Abschleppplatz auf der Simmeringer Haide. Die "Parksünder" aus der Leopoldstadt werden in die Rustenschacherallee umgeparkt, die aus dem Bezirk Landstraße an die Erdberger- und Weißgerberlände.

Kostenlos abgeholt kann das eigene Auto in dem Fall werden, wenn der Wagen bereits vor dem Aufstellen der Parkverbotsankündigungen am Freitag auf den betroffenen Strecken abgestellt war. Wer erst danach sein Fahrzeug geparkt hat, muss hingegen mit einer Gebühr rechnen. Zentrale Hotline für alle Betroffenen ist die Nummer 059133-9500.

Man sei hier lediglich Dienstleister für die Polizei, betonte man im Büro Sima: "Je weniger wir abschleppen müssen, umso lieber ist es uns." Eine Prognose, wie viele Wagen man dieses Mal entfernen werde, sei schwer. Bei ähnlichen Staatsbesuchen seien teils bis zu 250 Fahrzeuge abgeschleppt worden. Allerdings könnten es dieses Mal durchaus weniger sein, da das Vorhaben von der Polizei gut kommuniziert worden sei. (APA)

Hotline

Tel. 059133-9500

Share if you care.