Kommunalwahlen im Kosovo verschoben

20. Juni 2006, 18:36
1 Posting

Status-Verhandlungen sollen volle Aufmerksamkeit erhalten

Belgrad/Pristina - Der scheidende UNO-Missionschef im Kosovo (UNMIK), Sören Jessen-Petersen, hat am Wochenende die Aufschiebung der im Herbst geplanten Kommunalwahlen um bis zu zwölf Monate verkündet. Dies wird es nach Ansicht des UNMIK-Chefs allen Volksgruppen ermöglichen, ihre volle Aufmerksamkeit auf die laufenden Status-Verhandlungen zu richten, berichteten albanisch-sprachige Medien in Pristina.

Laut der Tageszeitung "Zeri" sollen die Kommunalwahlen drei bis sechs Monate nach der Festlegung des künftigen Status der UNO-verwalteten Provinz stattfinden. Die UNO-geführten Gespräche über den künftigen völkerrechtlichen Status des Kosovo laufen seit Ende des Vorjahres. (APA)

Share if you care.