Adriano, Fred bringen Brasilien weiter

19. Juni 2006, 11:35
130 Postings

2:0-Sieg in erst gegen Ende hin an Lebendigkeit gewinnen­den Duell mit Australien sichert Titelverteidiger das Achtelfinale

München - Titelverteidiger Brasilien steht nach einem 2:0-(0:0)-Sieg über Australien im Achtelfinale. Die Tore für den fünffachen Weltmeister, der wie schon beim 1:0 gegen Kroatien vor allem vor der Pause enttäuschte, erzielten Adriano (49.) und der im Finish eingewechselte Fred (89.). Die Australier, die ihr erstes Match gegen Japan 3:1 gewonnen hatten, haben weiter in der eigenen Hand erstmals in der WM-Geschichte die Runde der letzten 16 zu erreichen.

Brasiliens Trainer Carlos Alberto Parreira vertraute wie angekündigt derselben Startelf wie beim schmeichelhaften 1:0-Sieg über Kroatien. Der sichtlich bemühte Superstar Ronaldo bot zwar eine bessere Leistung als bei seiner indiskutablen Auftaktvorstellung am vergangenen Dienstag, doch von seiner Hochform ist der WM-Torschützenkönig von 2002 noch ebenso meilenweit entfernt wie sein Sturmpartner Adriano, der von den australischen Verteidigern in Hälfte eins völlig neutralisiert worden war, ehe er nach der Pause für den ersten Treffer der Partie sorgte.

Australiens Coach Guus Hiddink stellte sein Team auf drei Positionen um, Tim Cahill, zweifacher Torschütze beim historischen 3:1-Sieg über Japan, spielte ebenso von Beginn weg wie sein Mittelfeldpartner Mile Sterjovski und Verteidiger Tony Popovic, der aber auf Grund einer Verletzung nach 40 Minuten durch Marco Bresciano ersetzt wurde. Auch Stürmer Harry Kewell saß zunächst nur auf der Bank.

Die erste Hälfte wenig Ansehnliches, zu ideenlos, schlampig und langsam agierten die Brasilianer gegen die sich klug und äußerst effizient verteidigenden Soceroos. Für Aufsehen sorgte lediglich eine Kombination von Kaka mit Ronaldo, der via Brust und Rückzieher wieder auf seinen Teamkollegen spielte, doch dessen Volleyschuss aus 21 Metern zog mit 114 km/h knapp am Tor vorbei (3.). Auf der Gegenseite gingen alle australischen Schüsse zu zentral aufs Tor, womit Brasiliens Schlussmann Dida ebenso wie Australiens Torhüter Mark Schwarzer in den ersten 45 Minuten nicht einmal ernsthaft geprüft wurde.

Ronaldo legt Führung auf

Kurz nach der Pause schlug es aber nach einem Abwehrfehler im Gehäuse der Hiddink-Truppe ein: Nach Vorarbeit von Ronaldinho und Querpass von Ronaldo stellte Adriano, der erst am Freitag Vater eines Sohnes (Adriano junior) geworden war, aus 16 Metern auf 1:0 für den Topfavoriten (49.). Doch erlösenden Effekt hatte diese Führung keinen auf die Spielweise der Südamerikaner, ganz im Gegenteil, sie wurden in unmittelbarer Folge von den Australiern regelrecht eingeschnürt.

Ein Konter von Bresciano, der von Ze Roberto in letzter Sekunde noch gestoppt wurde, leitete diese Drangphase des Hiddink-Teams ein (55.). Danach probierten es Viduka, Kewell und Co. mit einer Reihe von Weitschüssen, die jedoch allesamt über oder neben dem Tor von Dida "einschlugen". Im Finish setzte Hiddink wie schon gegen Japan alles auf eine Karte und brachte mit John Aloisi einen weiteren Stürmer.

Am Ende Klasse

Dadurch hatten die Brasilianer mehr Raum, doch der eingewechselte Robinho vergab aus kurzer Distanz den ersten Matchball (77.). Wenig später verhinderte Dida mit einer Glanzparade nach einem sehenswerten Bresciano-Schuss den Ausgleich (80.). Dieser offene Schlagabtausch setzte sich munter fort: Kaka scheiterte an der Querlatte (82.), während ein Heber von Australiens Sturmstar Mark Viduka über Dida, der einmal gewaltig patzte, doch großes Glück hatte, knapp hinter der Latte am Obernetz landete (86.).

Die endgültige Entscheidung fiel erst in Minute 89: Nach einem Stangenschuss von Robinho traf der erst eine Minute zuvor für den ersten Torschützen Adriano eingewechselte Fred per Abstauber zum erlösenden 2:0. (APA/red)

Gruppe F:

  • Brasilien - Australiend 2:0 (0:0). München, 66.000 Zuschauer (ausverkauft), Schiedsrichter Markus Merk (GER).

    Tore: 1:0 (49.) Adriano
    2:0 (89.) Fred

    Brasilien: Dida - Cafu, Juan, Lucio, Roberto Carlos - Kaka, Emerson (72. Gilberto Silva), Ze Roberto, Ronaldinho - Ronaldo (72. Robinho), Adriano (88. Fred)

    Australien: Schwarzer - Moore (69. Aloisi), Neill, Popovic (41. Bresciano) - Emerton, Cahill (56. Kewell), Grella, Culina, Sterjovski, Chipperfield - Viduka

    Gelbe Karten: Cafu, Ronaldo, Robinho bzw. Emerton, Culina

    Share if you care.