Zulieferfirmen rechnen mit Verzögerungen

2. Juli 2006, 17:33
posten

Störend wirkt sich die Verzögerung auch für viele Zulieferfirmen aus, etwa für die oberösterreichische FACC

Fischer Advanced Composite Components (FACC), einer der Spezialisten für Entwicklung und Fertigung von Verkleidungsbauteilen in Faserverbundtechnologie wickelt insgesamt elf Aufträge für den A380 mit einem Gesamtvolumen von knapp einer Milliarde Euro ab. Bereits vergangenes Jahr, als es erste Anzeichen einer Verspätung gab, wurde die Produktion bei FACC angepasst.

"Derartiges ist eingeplant. Jedoch müssen verspätete Auslieferungen von Flugzeugen etwa durch flexiblere Arbeitszeitmodelle oder über eine unserer 260 Zulieferfirmen ausgesteuert werden", sagte Walter Stephan, Chef von FACC, zu möglichen Verzögerungen. (Kurt Hofmann, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 19.6.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.