Deutsche Wirtschaft könnte von WM-Stimmung nachhaltig profitieren

3. Juli 2006, 15:57
2 Postings

Zuversicht wächst nach Ansicht von Konsumforschern

Berlin - Der viel beschriebene Pessimismus der Deutschen könnte nach Ansicht von Konsumforschern dank der Fußball-WM im Land nachhaltig beseitigt werden. Das schreibt der "Tagesspiegel am Sonntag". Das Blatt zitiert den Marketingexperten Wolfgang Twardawa von der Gesellschaft für Konsumforschung mit den Worten: "Von der Fußball-WM und der deutschen Mannschaft geht die Botschaft aus: Probleme können wir meistern." Diese Zuversicht könne Deutschland gut brauchen.

Traditionell würden die Deutschen zum Pessimismus neigen: "Statt das Licht am Ende des Tunnels wahrzunehmen sehen wir nur, wie lang der Tunnel noch ist", bemängelte Twardawa. Falls aber die deutsche Nationalmannschaft Weltmeister werden sollte, würde ein solcher Erfolg eine wichtige Botschaft aussenden: "Wir können was, wir können Probleme lösen, wir trauen uns etwas zu."

Die Wirtschaft werde aber selbst dann profitieren, wenn Teamchef Klinsmann und seine Elf nicht Weltmeister würden. Denn: "Jeden Tag versammeln sich Hunderttausende Fans an den Spielorten und feiern. Der Funke springt über, das ist wichtig für das gesamte Klima in Deutschland und die Wirtschaft." Twardawa sagte weiter, die "Lust am Konsum" steige schon seit Jahresanfang, die WM verstärke dies noch. Von der euphorischen Stimmung profitierten sowohl Einzelhandel als auch Dienstleistungsbereich. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die WM würde für Optimismus sorgen - obwohl die Deutschen traditionell den Tunnel sehen "statt das Licht am Ende".

Share if you care.