Überwiegende Mehrheit gegen Privatisierung der Wasserversorgung

20. Juli 2006, 13:29
80 Postings

91 Prozent beurteilen Qualität ihres Trinkwassers mit "sehr gut" oder "gut" - Nur wenige wissen über Kosten Bescheid

Wien - Lieber vom Staat als privat: Eine überwiegende Mehrheit der österreichischen Bevölkerung lehnt eine Privatisierung der Wasserversorgung ab. Das hat eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Hoffmann & Forcher ergeben. 92 Prozent der mehr als 1.000 Teilnehmer sprachen sich gegen eine Privatisierung aus, nur acht Prozent votierten dafür.

Die Mehrheit der Ablehner gab als Motiv an, dass sie grundsätzlich gegen Privatisierungen sei, geht aus der Auswertung der im Auftrag der AQA Wassermarketing GmbH durchgeführten Interviews hervor. Sie befürchten auch, dass der Wasserpreis steigen und die Qualität sinken könnte, sowie dass zu viel Wasser ans Ausland verkauft werden würde. Die Befürworter würden sich von einer Privatisierung hauptsächlich eine bessere Qualität (44 Prozent) erwarten. Als weitere mögliche Vorteile sehen sie einen niedrigeren Preis und eine freie Anbieterwahl.

Kosten unklar

Nur 17 Prozent der Bevölkerung wissen laut der Umfrage, wie viel das "wichtigste Lebensmittel" tatsächlich kostet. Im österreichweiten Durchschnitt zahlt man für 1.000 Liter Leitungswasser etwa 1,10 Euro - ungefähr so viel wie im Schnitt für vier Liter Mineralwasser.

Mit der Qualität sind die Österreicherinnen und Österreicher jedenfalls zufrieden: 91 Prozent der Bevölkerung beurteilen ihr Trinkwasser mit "sehr gut" oder "gut". Die besten Werte wurden in den westlichen Bundesländern (Vorarlberg, Tirol und Salzburg) sowie in Kärnten und Wien erreicht.

Fast 90 Prozent der Haushalte sind an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Fragt man Herrn und Frau Österreicher, welches europäische Land das beste Wasser hat, so wird Österreich mit Abstand (94 Prozent) auf Platz 1 gereiht, vor der Schweiz und Deutschland. Das schlechteste Trinkwasser wird in Italien, Spanien und Griechenland vermutet. (APA)

Hintergrund

Für die periodische Studie "AQA Wasserreport" werden jährlich repräsentativ für die österreichische Bevölkerung (ab 18 Jahre) in mehr als 1.000 Interviews Empfindungen und Wissensstand vom Marktforschungsinstitut Hoffmann & Forcher im Auftrag von AQA Aqua Quality Austria Wassermarketing GmbH abgefragt.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mit der Qualität des Trinkwassers sind die Österreicherinnen und Österreicher zufrieden: 91 Prozent verteilen ein "sehr gut" oder "gut".

Share if you care.