"Wichtigstes Tor in meinem Leben"

18. Juni 2006, 12:50
4 Postings

Oranje-Goalgetter Van Nistelrooy traf und geriet am Tag nach seinem Treffer beim 2:1 über die Elfenbeinküste ins Schwärmen

Freiburg/Stuttgart - Tore sind sein Markenzeichen, doch seinem ersten Volltreffer bei einer Fußball-Weltmeisterschaft räumt Ruud van Nistelrooy trotzdem eine Sonderstellung ein. "Das war das wichtigste Tor meiner Karriere. Davon träumt man ein Leben lang", schwärmte der 29-jährige Topstürmer der Niederlande nach seinem ersten WM-Streich zum 2:0 gegen die Elfenbeinküste.

Einen Tag nach dem glücklichen 2:1-Sieg strahlte er mit der Sonne im Breisgau um die Wette. Gelöst und geduldig gab er nach der lockeren Trainingseinheit in Freiburg Interviews, war der gefragteste Oranje-Akteur nach dem vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale. Nach der 2002 verpassten WM in Japan und Südkorea hatte sich Van Nistelrooy für das Turnier in Deutschland besonders viel vorgenommen. Doch nach dem schwachen Auftritt gegen Serbien-Montenegro, als Marco van Basten ihn in der 69. Minute vom Platz holte, kamen erste Zweifel an seiner Form auf.

Nicht so beim Bondscoach. Van Basten versicherte ihm, dass er auch gegen die Westafrikaner spielen werde und erklärte seinen Starangreifer für unantastbar. "Dieses Vertrauen zu spüren, war für mich sehr wichtig", erklärte Van Nistelrooy. Und der nach Ansicht seines Teamkollegen Arjen Robben "beste Strafraumstürmer der Welt" zahlte es zurück. Fünf Minuten nach Van Persies 1:0 (18.) traf er zum 2:0 und trug vor lauter Freude Vorbereiter Robben huckepack über den Rasen.

"Ich habe mich unheimlich gefreut und deshalb entsprechend gefeiert. Das Tor gibt mir Selbstvertrauen." Die Ovationen der 35.000 Oranje-Fans unter den 52.000 Zuschauern im Gottlieb-Daimler-Stadion genoss er in vollen Zügen. "Die Atmosphäre war fantastisch. Es war wie ein Heimspiel."

Nach den schweren Wochen bei Manchester United, wo er sich mit Teammanager Alex Ferguson überwarf und die Flucht antrat, scheint der Aufenthalt im WM-Quartier im Schwarzwald für Van Nistelrooy wie ein Erholungsurlaub. Da stören auch die Spekulationen um seine Zukunft nicht. Kein Geheimnis mehr ist das Interesse von Bayern München am Stürmer, der für ManU in 219 Spielen 150 Tore erzielte, den Premier-League-Klub trotz Vertrages bis 2008 aber wohl verlassen wird.

Fragen dazu blockt Van Nistelrooy aber kategorisch ab. Nach dem harten Stück Arbeit gegen die Elfenbeinküste freut sich Hollands Nummer 9 auf Argentinien. Die Südamerikaner haben in beiden Spielen voll überzeugt und sind auch für Van Nistelrooy der Topfavorit. "Wir haben das 6:0 gegen Serbien-Montenegro gesehen. Das war sehr beeindruckend." Wie sein Coach ist Van Nistelrooy froh, dass die Partie für das Weiterkommen nicht mehr entscheidend ist. So könne man am Mittwoch (21 Uhr) in Frankfurt gelassener in das Finale um den Gruppensieg gehen: "Das ist ein schöner Test. Unser junges Team bekommt die Chance, gegen Argentinien etwas zu lernen." (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ruud van Nistelrooy zum Duell um den Gruppensieg: "Unser junges Team bekommt die Chance, gegen Argentinien etwas zu lernen"

Share if you care.