Golf: Herzschlagfinale bei US Open

21. Juni 2006, 15:37
posten

Australier Geoff Ogilvy gewann vor Phil Mickelson und Colin Montgomerie

Mamaroneck/USA - Der Australier Geoff Ogilvy hat in einem Herzschlagfinale erstmals die US Open der Golfprofis gewonnen. Der 29-Jährige setzte sich bei der 106. Auflage des Major-Turniers in Mamaroneck im US-Bundesstaat New York am Sonntag (Ortszeit) mit einem Schlag Vorsprung vor Phil Mickelson (USA), Colin Montgomerie (SCO) und Jim Furyk (USA) durch. Die Entscheidung über Sieg und Niederlage fiel auf der letzten Spielbahn.

Ogilvy hatte sich auf dem "Par 70 Monster-Kurs" mit 285 Schlägen zum Sieg durchgezittert. "Ich habe Glück gehabt", gab der Australier zu, der nach seiner 72er-Finalrunde im Clubhaus die Entscheidung über Sieg und Niederlage verfolgte. Still und bescheiden genoss der Außenseiter den Triumph, der ihm eine Siegprämie von 1,3 Millionen US-Dollar (1,028 Mio. Euro) einbrachte. Ogilvy ist erst der zweite Australier nach David Graham 1981, der die mit 6,3 Millionen Dollar (4,98 Mio. Euro) dotierten US Open gewinnen konnte.

"Ich stehe immer noch unter Schock, dass ich das getan habe", jammerte dagegen der 36-jährige Weltranglisten-Zweite Mickelson. Innerhalb einer Minute hatte sich das Glück gewendet, mit dem der Linkshänder auf der letzten Runde seine unglaublich schlechten Abschläge noch mit diversen Kunstschlägen immer wieder zum Par retten konnte. Aber die 18. Spielbahn wurde ihm wie Montgomerie zum Verhängnis. Das Duo hätte jeweils nur Par spielen müssen, um zu gewinnen oder mit einem Bogey das Stechen mit Ogilvy zu erzwingen.

Aber Mickelson verlor die Nerven, als sein Abschlag ausgerechnet vor einem Rot-Kreuz-Zelt weit links vom Grün vor einer haushohen Baumgruppe landete. Mit aller Gewalt wuchtete er den Ball über die Bäume, aber die Kugel bohrte sich in den Sandbunker vor dem Grün. Noch bitterer lief es für Montgomerie, der immer noch auf seinen ersten Major-Titel wartet. Noch am 17. Grün hatte er einen weit über 20 Meter langen Putt eingelocht und mit dem in Führung liegenden Mickelson, der hinter ihm spielte, gleichgezogen. Aber der zweite Schlag landete im Knöchel tiefen Rough am Grün, ehe "Monty" mit dem Putt zum Doppelbogey das Drama beendete.(APA/dpa/Reuters)

Ergebnisse der Golf US Open 2006 in Mamaroneck/New York nach der vierten Runde am Sonntag (Ortszeit):

  • Endstand US Open (6,8 Mio Dollar/Par 70): 1. Geoff Ogilvy (AUS) 285 (71/70/72/72) - 2. Phil Mickelson (USA) 286 (70/73/69/74), Colin Montgomerie (SCO) 286 (69/71/75/71) und Jim Furyk (USA) 286 (70/72/74/70) - 5. Padraig Harrington (IRL) 287 (73/69/74/71) - 6. Mike Weir (CAN) 288 (71/74/71/72), Kennteh Ferrie (ENG) 288 (71/70/71/76), Steve Stricker (USA) 288 (70/69/76/73), Nick O'Hern (AUS) 288 (75/70/74/69) und Jeff Sluman (USA) 288 (74/73/72/69).
    Share if you care.