Innenverteidigung bleibt Problemzone

20. Juni 2006, 15:40
28 Postings

Christoph Metzelder brach das Training wegen Knieverletzung ab - Ecuador im Duell um Gruppensieg wohl ohne Knipser Tenorio

Berlin - Christoph Metzelder hat am Samstagabend das Training des deutschen Teams in Berlin wegen einer Zerrung im rechten Knie abbrechen müssen. Der Innenverteidiger von Borussia Dortmund wurde zunächst medizinisch behandelt und anschließend ins Schlosshotel Grunewald gefahren.

Der 23-köpfige Kader von Bundestrainer Jürgen Klinsmann hatte sich nach einem eintägigen Sonderurlaub am Samstag wieder im WM-Quartier getroffen und im Hertha-Amateurstadion trainiert nachdem die Spieler am Freitagmittag über Nacht frei bekommen hatten.

Für Sonntag hat Klinsmann zwei weitere Trainingseinheiten geplant. "Wir möchten den Rhythmus beibehalten", betonte er vor dem entscheidenden Duell um den Sieg in Gruppe A am Dienstag gegen Ecuador. Bei den Südamerikanern fällt Stürmer Carlos Tenorio vermutlich wegen einer Knöchelverletzung aus. Der 27-Jährige hatte bei Ecuadors Erfolgen gegen Polen und Costa Rica jeweils den Führungstreffer erzielt, und muss nun fünf Tage pausieren.

Trainer Luis Suarez hofft aber noch auf die Einsatzfähigkeit des Angreifers: "Carlos hat sehr viel Willenskraft." Erste Alternative als zweiter Angreifer neben dem bisher ebenfalls zweimal erfolgreichen Agustin Delgado im Angriff ist Ivan Kaviedes. Er hatte nach seiner Einwechslung für den verletzten Tenorio gegen Costa Rica den 3:0-Endstand hergestellt. (APA/AP/dpa/red)

Share if you care.