Osttirol: 15-Jähriger nach Einbruch angeschossen

18. Juni 2006, 19:20
20 Postings

Jugendlicher fuhr mit einem Oberschenkeldurchschuss noch fünf Kilometer Rad und konnte erst Stunden nach der Tat ausgeforscht werden

Innsbruck - Nach einem Einbruch in Osttirol hat ein Polizeibeamter dem jugendlichen Täter in den frühen Morgenstunden des Freitags während einer Prügelei in den Oberschenkel geschossen. Der Schwerverletzte war daraufhin fünf Kilometer mit dem Rad geflüchtet und konnte erst fünf Stunden später ausgeforscht werden.

Gegen 2.50 Uhr hatte der 15-Jährige gemeinsam mit einem Komplizen das Auslagenfenster eines Gebrauchtwarengeschäft eingeschlagen und die Vitrine leergeräumt. Nachdem sie Schweizermesser und "Leatherman"-Werkzeuge erbeutet hatten, flüchteten sie. Auf Grund von Personenbeschreibungen konnten die Beamten die beiden Diebe stellen. Einer der beiden flüchtete und wurde von einem Polizisten verfolgt.

Laut Polizei widersetzt sich der andere durch Fußtritte und Fausthiebe seiner Festnahme. Bei der Auseinandersetzung sei der Polizeibeamte körperlich unterlegen gewesen. In weiterer Folge schoss der Polizist dem Täter durch den rechten Oberschenkel. Der Verletzte flüchtete auf seinem Fahrrad und fuhr nach Hause. Kurz nach 8.00 Uhr trafen die Beamten ihn daheim an. Er wurde stationär im Krankenhaus Lienz aufgenommen. Dort muss er voraussichtlich bis Montag bleiben und wird dann auf freiem Fuß angezeigt. (APA)

Share if you care.