Unwetter in Österreich am Wochenende

19. Juni 2006, 21:18
posten

Hagel in der Steiermark - Unwetter in Kärnten - Überschwemmungen in Niederösterreich

Neunkirchen/Graz - Nach den schweren Hagelunwettern in der Obersteiermark vom Freitagabend hat die Österreichische Hagelversicherung nun eine Bilanz bekannt gegeben. "Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft wird nach ersten Schätzungen mit vier Millionen Euro beziffert", so der Generaldirektor Kurt Weinberger in einer Aussendung vom Samstag. Von den Unwettern betroffen war vor allem der Bezirk Bruck an der Mur.

Gegen 16.00 Uhr waren in der Obersteiermark Unwetter mit zum Teil golfballgroßen Hagelschloßen niedergegangen. Nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen der Österreichischen Hagelversicherung sind rund 2.500 Hektar landwirtschaftliche Flächen betroffen - vor allem die Kulturen Obst, Baumschulen und Grünland in den Bezirken Weiz und Bruck an der Mur, hieß es von Seiten der Österreichischen Hagelversicherung.

Wie die Freiwillige Feuerwehr Kapfenberg mitteilte, waren durch die Unwetter mehrere Bäche im Bezirk Bruck an der Mur über die Ufer getreten und kleinere Muren abgegangen. Eine Brücke war von den Wassermassen weggerissen und eine Tiefgarage überschwemmt worden. Rund 155 Feuerwehrmänner standen im Einsatz, um die Keller mehrerer Wohn- und Mehrparteienhäusern auszupumpen und die Straßen zu reinigen, so einer der Floriani-Jünger. Ein Fahrzeug der Helfer wurde von einer Mure erfasst, verletzt wurde aber niemand. Vorerst ging man nicht davon aus, dass es am Samstag erneut zu solchen Überschwemmungen kommen werde, da man die Flüsse von Verklausungen - Geäst, Schlamm u.ä. - befreit habe, so der Feuerwehrmann.

Nach Informationen des ÖAMTC waren die B20 zwischen Thörl und Aflenz sowie Kapfenberg und die L138 zwischen Kapfenberg und Parsflug durch umgestürzte Bäume, bzw. Murenabgänge am Freitagabend zeitenweise nicht passierbar.

Unwetter in Kärnten

Schwere Unwetter sind am Samstagnachmittag über Teilen Kärntens niedergegangen. Besonders betroffen waren die Bezirke Feldkirchen, St. Veit an der Glan, der Raum Klagenfurt und Unterkärnten. Hagelgewitter richteten Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen an, durch den starken Regen gingen etliche Muren ab. Am Wörther See und am Millstätter See musste Sturmwarnung gegeben werden.

Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz, sie musste zahlreiche Keller auspumpen, in die Wasser eingedrungen war. In Ruden im Bezirk Völkermarkt stürzten mehr als 20 Bäume auf eine Gemeindestraße, ein herabfallender Ast riss außerdem eine Stromleitung ab, eine Reihe von Haushalten war auch am Abend noch ohne Strom.

Die Ossiacher Bundesstraße war im Raum Liebenfels durch umgestürzte Bäume stundenlang blockiert, Feuerwehrleute und Gemeindebedienstete machten die Straße bis zum Abend wieder frei. Die Höhe der durch die Unwetter verursachten Sachschäden stand vorerst nicht fest.

Überschwemmungen im Bezirk Neunkirchen

Die Regenfälle der Mittagsstunden haben im Bezirk Neunkirchen, speziell im Raum Zöbern, am Samstag zu Überschwemmungen geführt. Teilweise waren einige Keller überflutet, auch eine kleine Mure ist abgegangen, berichtete Jörg Würzelberger, Sprecher des NÖ Landesfeuerwehrkommandos. Er gab zugleich aber Entwarnung: "Es besteht kein Grund zur Panik."

Sollte es - wie vorhergesehen - nicht weiterregnen, sei bald wieder "alles erledigt", es bestehe keine Gefahr. Am Nachmittag waren 15 Freiwillige Feuerwehren mit Sicherungsmaßnahmen und Auspumparbeiten im Einsatz. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein schweres Gewitter mit Hagelschlag ist am Freitagabend in der Steiermark im Raum Kapfenberg-Parschlug niedergegangen. Der Gesamtschaden wird auf vier Millionen Euro geschätzt.

Share if you care.