Stimmen: "Bis zum Schluss gekämpft"

16. Juni 2006, 21:06
1 Posting
Marco van Basten (Teamchef Niederlande): "Es war ein sehr schweres Spiel, die Elfenbeinküste ist eine starke Mannschaft. In der zweiten Halbzeit haben wir nur noch verteidigen können. Aber ich muss meinen Burschen ein Kompliment machen, sie haben bis zum Schluss gekämpft. Wir haben zwei Spiele gewonnen, aber auch glücklich. Bis zum Spiel gegen Argentinien müssen wir uns noch weiterentwickeln. Dann können wir über die nächste Runde nachdenken."

Mark van Bommel (Niederlande): "Bis zum 2:0 haben wir gut gespielt, dann haben wir den Faden verloren. Wir haben nicht gut gespielt, wir müssen daraus lernen. Die Elfenbeinküste war ein starker Gegner und immer gefährlich."

Robin van Persie (Niederlande): "Wir haben hart gearbeitet. Wir haben teilweise gut gespielt und sollten stolz sein, dass wir die nächste Runde erreicht haben."

Henri Michel (Teamchef Elfenbeinküste): "Wir sind mehr als enttäuscht. Wir sind mit großen Hoffnungen in dieses Turnier gegangen. Aber wir wussten, dass es schwer wird. Wir brauchen zu viele Tormöglichkeiten. Bei diesem Niveau kann man sich das aber nicht leisten. Die Elfenbeinküste ist nicht auf dem Niveau der anderen Weltklasse-Teams. Wenn man nicht in Ballbesitz kommt, kann man auch nicht mehr Risiko gehen. Einige Spieler kamen nicht in Bestform hierher. Uns fehlt die Erfahrung, wir haben ein junges Team, das sieht man am Resultat. Kleinere Teams werden gegenüber größeren Mannschaften benachteiligt, aber so läuft das eben im Fußball."

Share if you care.