Holland schickt Elfenbeinküste heim

17. Juni 2006, 11:14
103 Postings

Niederländer schaffen nach dem 2:1-Sieg über die Westafrikaner in Stuttgart den Aufstieg ins Achtelfinale

Stuttgart - Die als ausgeglichen angesehene Gruppe C ist wider den Erwartungen schon nach dem zweiten Spieltag entschieden. Mit einem 2:1-(2:1)-Sieg am Freitag über die Elfenbeinküste folgten die Niederlande den Argentiniern ins Achtelfinale der Fußball-WM. Die Afrikaner müssen bei ihrem Debüt dagegen schon nach der Gruppenphase die Heimreise antreten. Nach flotter ersten Hälfte in Stuttgart brachten die Holländer die drei Punkte auf "italienische Art" über die Zeit und mauerten sich in die k.o.-Runde.

Oranges Oval

Das mit 50.000 Zuschauer ausverkaufte Gottlieb-Daimler-Stadion präsentierte sich als orangenes Meer, der Farbe beider Mannschaften, wobei die niederländischen Fans klar in der Mehrzahl waren. Sie sahen ihr Team gleich zu Beginn in der dominierenden Rolle, die Ivorer wirkten nach dem 1:2 gegen Argentinien indes nervös. Jedenfalls machten sie ihre Ankündigung wahr und agierten weitaus defensiver als im ersten Match.

Das große und von vielen erwartete Fußballspektakel brauchte dadurch etwas Anlauf - und Tore. Denn so ball- und kombinationsstark sich das "Bondsteam" auch präsentierte, so ungefährlich waren sie in der Anfangsphase. Die erste Chance verbuchte der WM-Debütant durch Yaya Toure (17.), zuvor hatte der kolumbianische Schiedsrichter ein Elferfoul an Emmanuel Eboue nicht gepfiffen (12.).

Gewaltiger Freistoß

Bezeichnenderweise fiel das 1:0 mit dem ersten Torschuss der Niederländer und durch eine Standardsituation. In der 23. Minute versenkte Robin van Persie einen Freistoß aus 20 Metern, wobei Keeper Jean-Jacques Tizie keine gute Figur machte. Vier Minuten später und mit dem zweiten Torschuss erhöhte der gegen die Serben fast unsichtbare Ruud van Nistelrooy nach Pass von Arjen Robben auf 2:0 (27.). Der in die ivorische Startelf gerückte Bakary Kone hatte das Abseits aufgehoben.

Durch den 0:2-Rückstand mussten die Afrikaner ihr zurückhaltendes Konzept aufgeben, auch wenn die Enttäuschung sie zunächst regelrecht gelähmt hatte. Ein Lattenschuss von Didier Zokora in der 33. Minute weckte wieder den Angriffsgeist, der nur wenig später zum verdienten Anschlusstreffer führte. Ausgerechnet Kone, der beim 0:1 noch geschlafen hatte, traf nach einem Solo von der Strafraumgrenze unhaltbar ins Kreuzeck.

Die Niederländer reagierten ungewohnt und legten nicht etwa einen Zahn zu, sondern schalteten noch einen Gang hinunter. Sicher agierte die Oranje-Defensive aber nicht immer. Kurz vor der Pause ließ Didier Drogba eine gute Konterchance ungenützt (42.), unmittelbar vor dem Abpfiff schoss Yaya Toure drüber.

Mauernde Niederländer

Nach dem Seitenwechsel stellten die Ivorer auf drei Spitzen um, vermochten es aber nicht, die Niederländer unter Druck zu setzen. Vor allem Kapitän Drogba blieb nach seiner guten Vorstellung und seinem Tor gegen Argentinien einiges schuldig. Rechtsverteidiger Eboue hatte nach Pass von Romaric die einzige herausgespielte Chance (70.). Sieben Minuten später klärte Van Persie bei einem Eckball auf der Linie.

Schwindende Kräfte verhinderten bei den Kickern der Elfenbeinküste eine starke Schlussoffensive. Dabei hätte ein einziges Tor genügt, um die Tür zum Achtelfinale offen zu halten. Die Niederländer spielten geradezu "italienisch" den Sieg nach Hause. Immerhin gelang es dem WM-Debütanten, den Holländern den ersten Gegentreffer seit elf Partien zu schießen. Allerdings sind die afrikanischen Teams auch nach sechs Spielen noch ohne Sieg, ihr schlechtester WM-Start seit 1974. (APA)

  • Niederlande - Elfenbeinküste 2:1 (2:1)
    Stuttgart, Gottlieb-Daimler-Stadion, 50.000, SR Oscar Ruiz (COL).

    Tore: 1:0 (23.) Van Persie, 2:0 (27.) Van Nistelrooy, 2:1 (38.) B. Kone,

    Niederlande: Van der Sar - Heitinga (46. Boulahrouz), Ooijer, Mathijsen, Van Bronckhorst - Van Bommel, Sneijder (50. van der Vaart), Cocu - Van Persie, Van Nistelrooy (73. Landzaat), Robben

    Elfenbeinküste: Tizie - Eboue, Kolo Toure, Meite, Boka - Yaya Toure, Zokora, Romaric (62. Yapi Yapo), B. Kone (62. Dindane) - Drogba, A. Kone (73. Akale)

    Gelbe Karten: Robben, Mathijsen, Van Bommel, Boulahrouz bzw. Zokora, Drogba (2. Gelbe/gesperrt gegen Serbien-Montenegro), Boka

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Jubel nach van Persies Gewaltschuss zur 1:0-Führung der Niederländer.

    Share if you care.