20. Juni

20. Juni 2006, 00:00
posten
1336 - Papst Benedikt XII. reformiert mit der Bulle "Summi Magistrati" den Benediktinerorden.

1841 - Die Eisenbahnlinie Wien - Wiener Neustadt (Wien-Raaber-Bahn) wird eröffnet.

1866 - Italien erklärt Österreich den Krieg. Grundlage ist das preußisch-italienische Schutz- und Trutzbündnis vom 8.4. (Darin hatten sich die Italiener zum Kriegseintritt verpflichtet, sobald Preußen die Feindseligkeiten gegen Österreich eröffnet).

1911 - Bei vorgezogenen Wahlen zum Abgeordnetenhaus des österreichischen Reichsrats verlieren Christlichsoziale und Sozialdemokraten Mandate an deutschnationale Kräfte. Ministerpräsident Baron Paul Gautsch von Frankenthurn bildet seine dritte Regierung.

1916 - Erster Weltkrieg: In der Bukowina überschreiten russische Truppen den Sereth.

1926 - In Deutschland scheitert wegen zu geringer Beteiligung ein Volksentscheid über die Enteignung der vormals regierenden Fürstenhäuser.

1931 - Der christlichsoziale Landeshauptmann von Niederösterreich, Karl Buresch, wird von Bundespräsident Wilhelm Miklas als neuer Bundeskanzler angelobt. Er löst den Vorarlberger Otto Ender ab. Vizekanzler und Außenminister ist der frühere Kanzler Johannes Schober. Das Landwirtschaftsressort übernimmt Engelbert Dollfuß.

1936 - Die französische Volksfrontregierung unter dem sozialistischen Ministerpräsidenten Léon Blum führt den bezahlten Mindesturlaub von 15 Tagen im Jahr ein.

1946 - Die Konstituierende Nationalversammlung Frankreichs wählt nach dem Rücktritt des Sozialisten Félix Gouin den Christdemokraten Georges Bidault zum Ministerpräsidenten und provisorischen Staatsoberhaupt.

1949 - Die UNO-Menschenrechtskommission erklärt Folter, Sklaverei, willkürliche Verhaftungen und Zwangsarbeit für rechtswidrig.

1956 - Das Tiroler Innkraftwerk Prutz-Imst wird drei Monate vor dem geplanten Termin in Betrieb genommen.

1973 - Nach achtzehnjährigem Exil in Europa kehrt Ex-Diktator General Juan Domingo Peron nach Argentinien zurück, wo ihm seine Anhänger einen triumphalen Empfang bereiten.

1977 - Als erster Exponent des rechten Lagers wird Menachem Begin nach dem Wahlsieg seines Likud-Blocks israelischer Premier.

1981 - Der UNO-Sicherheitsrat verurteilt den israelischen Luftangriff auf den irakischen Versuchsreaktor "Osirak".

1991 - In Indien wird der Chef der Kongresspartei, Narasimha Rao, Premierminister.

1999 - Nach dem Abzug aller jugoslawischen Einheiten aus dem Kosovo gibt NATO-Generalsekretär Javier Solana das Ende der Luftangriffe bekannt.

2001 - Der pakistanische Militärmachthaber General Pervez Musharraf übernimmt zwanzig Monate nach seiner Machtergreifung auch das Präsidentenamt.

- Die Vereinten Nationen erklären den 20. Juni zum "Weltflüchtlingstag".

2005 - Der nach langem Tauziehen aus Deutschland abgeschobene "Kalif von Köln", der türkische Islamistenführer Metin Kaplan, wird von einem Gericht in Istanbul zu lebenslanger Haft verurteilt.

Geburtstage: Lillian Hellman, amer. Schriftstellerin (1906-1884) Aloysius Jin Luxian, chin. Theologe (1916- ) Urszula Koziol, poln. Schriftstellerin (1931- ) Stephen Arthur Frears, brit. Filmreg. (1941- ) Ulf Merbold, dt. Physiker und Astronaut (1941- ) Jose Alexandre ("Xanana") Gusmao, osttimores. Unabhängigkeitsführer und erster Präsident (1946- )

Todestag: Emmanuel-Joseph Graf Sieyes, frz. Revolutionär und Politiker (1748-1836) Antonio Lopez de Santa Ana (Santana), mexik. General u. Diktator (1795-1876) Georges Henri Lemaitre, belg. Astronom (1894-1966) Max Lüthi, schwz. Literaturwiss. (1909-1991)

(APA)

Share if you care.