Fernsehpiraten machen Premiere weiterhin das Leben schwer

26. Juni 2006, 10:14
32 Postings

Nachdem der Pay TV Sender den Entschlüsselungscode änderte, halten Schwarzseher bereits die passende Antwort parat

Am Donnerstag war es soweit: der Pay-TV Sender Premiere reagierte auf die immer währenden Versuche sein Programm gratis zu empfangen und wechselte den Verschlüsselungscode. Doch bereits kurz nach der Veröffentlichung des geänderten Schlüssels konnten auf einschlägigen Websites Updates für illegale Entschlüsselungskarten eingeholt werden.

Neuer Code

Mit der neuen Verschlüsselung gelang es einen Großteil aller unrechtmäßigen Abonnenten zu sperren, doch währte der Erfolg nicht lange. Denn während Besitzer so genannter Soft-CAMs nicht mehr in der Lage sind die kostenpflichtigen Programme zu sehen, wird es Benützern so genannter Cerebro Chipkarten weiterhin möglich sein – die richtige Software vorausgesetzt - Premiere zu empfangen. Dank der freien Programmierbarkeit solcher Karten konnten Hacker die aus originalen Abokarten herausgelesenen Entschlüsselungscodes für ihre Zwecke nützen.

Katz und Maus

Auf jeden Fall lässt sich die Annahme von einem Volkssport der Schwarzseher Pay TV gratis zu konsumieren auf ein Neues bestätigen. Dem ewigen Hin und Her ist zumindest auf weiteres kein Ende gesetzt.(zw)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.