GNOME-Projekt sponsert Entwicklerinnen

12. Juli 2006, 15:31
posten

Frauenanteil bei Open Source-Projekten bisher verschwindend gering - 3.000 US-Dollar für konkrete Verbesserungen

Wenn für die IT-Branche im Allgemeinen gilt, dass Frauen weit unterrepräsentiert sind, so stimmt dies für Open Source-Projekte um so mehr: Laut aktuellen Studien sind gerade einmal 2 Prozent aller EntwicklerInnen im Bereich Freie Software weiblichen Geschlechts.

Keine Beteiligung

Dies hat sich auch bei den Bewerbungen rund um Googles Summer of Code deutlich gezeigt, wie das GNOME-Projekt in einer Presseaussendung berichtet: Von den 189 Vorschlägen, die für das eigene Projekt eingegangen sind, stammte kein einziger von einer Frau.

Entgegenwirken

Es gelte, aktiv daran zu arbeiten, diese Verhältnisse zu verändern, so Hanna Wallach, GNOME-Entwicklerin, die in mehreren Projekten aktiv ist, die die Beteiligung von Frauen im Open Source-Umfeld fördern sollen. Als ersten Schritt hat sich das GNOME-Projekt dazu entschlossen, das Geld, das man aus dem Summer of Code bekommt - jede Mentor-Organisation erhält pro unterstütztem Projekt von Google 500 US-Dollar für die Unterstützung - in ein Frauenförderungsprojekt zu investieren.

Ablauf

So werden Frauen dazu aufgerufen, bis zum 1. Juli Projekte einzubringen, die die Verbesserung des GNOME-Desktops zum Ziel haben. Bei erfolgreichem Abschluss gibt es jeweils 3.000 US-Dollar für die Teilnehmerinnen, insgesamt drei Projekte kann man mit dem vorhandenen Geld fördern. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.