Immoeast übernimmt Imak CEE zur Gänze

30. Juni 2006, 13:55
posten

Immofinanz-Tochter kauft Joint Venture mit Immobilienentwickler Akron auf - Wert laut eigenen Angaben: 260 Millionen Euro

Wien - Die Immoeast Immobilien Anlagen AG, börsenotierte Tochter der Immofinanz-Gruppe, übernimmt die 2004 aus einem Joint Venture mit dem Immobilienentwickler Akron hervorgegangene Imak CEE zu 100 Prozent. Der Verkehrswert der Imak, an der die Immoeast bereits 56,6 Prozent der Anteile hält, liegt laut Unternehmensangaben bei 260 Mio. Euro. Über den Kaufpreis wird Stillschweigen bewahrt.

Die in Ungarn und Polen tätige Imak CEE verfügt über ein Büro- und Logistikportfolio von insgesamt elf Objekten. Die Gesamtnutzfläche der Immobilien beläuft sich auf rund 165.000 Quadratmeter. 50,5 Prozent der Liegenschaften befinden sich in Ungarn, 49,5 Prozent in Polen. Alle Objekte sind laut Immoeast vollständig vermietet.

Höherer Logistikanteil

Der Logistikanteil am Imak-Portfolio beträgt rund 60 Prozent. Damit werde die Aufstockung des eigenen Immoeast-Logistikanteils am Gesamtportfolio vorangetrieben, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das zugekaufte Portfolio gehöre mithin zu den größten Einzelinvestments der Immoeast und sei vergleichbar mit dem Kauf der Fachmarktzentrenkette Stop Shop in Ungarn.

Die Immoeast, die kürzlich eine Kapitalerhöhung um 2,75 Mrd. Euro abgeschlossen hat, plant im laufenden Geschäftsjahr 2006/07 ein Investitionsprogramm mit einem Gesamtvolumen von rund 5 Mrd. Euro. Der Schwerpunkt der Zukäufe soll dabei in den der EU bereits beigetretenen Ländern liegen. (APA)

Share if you care.