Bagdad: Elf Tote bei Anschlag in schiitischer Moschee

19. Juni 2006, 15:23
21 Postings

Selbstmordattentäter sprengte sich in die Luft - Drei Tote, 16 Verletzte bei Granatwerfer-Anschlag

Bagdad - Bei einem Granatwerfer-Beschuss in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Freitag nach Angaben der Polizei mindestens drei Menschen getötet und 16 weitere verletzt worden. Der Anschlag habe sich in den nördlichen Außenbezirken der Hauptstadt ereignet, teilte die Polizei mit. Details wurden zunächst nicht bekannt.

Zuvor waren bei einem Selbstmordanschlag in einer schiitischen Moschee in Bagdad am Freitag nach Angaben der Polizei mindestens elf Menschen getötet worden. Weitere 25 Gläubige wurden verletzt, wie die Sicherheitskräfte mitteilten. Der Anschlag in der Baratha-Moschee wurde rund eine Stunde vor dem Freitagsgebet verübt, zu dem sich üblicherweise mehrere tausend Gläubige in dem Gotteshaus versammeln. Die irakische Regierung hatte erst vor zwei Tagen die Sicherheitsmaßnahmen und Kontrollen in Bagdad und Umgebung drastisch verschärft. (APA/Reuters)

Share if you care.