Gesellschafterin mit besten Manieren

16. Juni 2006, 20:15
1 Posting

Ein Kartenspiel kann zwar die Zeit, aber nicht die Einsamkeit vertreiben - das weiß auch Maria Graff...

Auf der Vereinshomepage gibt es - neben "Neuigkeiten", "Ehrenpräsidentinnen" und "Kontakt" - den Button "Spiel". Und wenn man auf den klickt, poppt ein Satz Patience-Karten auf. Allerdings, das weiß auch Maria Graff, kann so ein Kartenspiel zwar die Zeit, aber nicht die Einsamkeit vertreiben - unabhängig davon, ob man daheim am Küchentisch oder am Bildschirm spielt. Darum hat Graff vor einigen Jahren "die Gesellschafterinnen" gegründet.

Einen Verein, der ältere, allein stehende Damen besucht, um deren Einsamkeit zu vertreiben: durch Plaudern, Spazierengehen oder Kartenspielen etwa - und zwar zu sozialen Tarifen (Mindestrentnerinnen in der Wiener City werden gratis besucht). Weil so ein Konzept - das im Übrigen kein Pflegedienst oder Ersatz anderer sozialer Einrichtungen sein soll - Sponsoren braucht und die über Publizität zu locken sind, wurde nun Thomas Schäfer-Elmayer in der Sky Bar zur Ehrengesellschafterin (respektive Ehrenpräsident) ernannt. Der Benimm-Papst teilt sich diesen Titel unter anderem mit Lotte Tobisch und Wolfgang Schallenberg. Und allein die Vorstellung, mit Elmayer darüber zu plaudern, wie sein "Dancing Stars"-Co-Juror Harald Serafin "off air" so ist, oder ihm Anekdoten über eigene Tanz-Fauxpas zu entlocken, dürfte für manche ältere Dame spannender sein, als endlos und einsam daheim Patiencen zu legen. (Thomas Rottenberg, DER STANDARD Printausgabe, 16.06.2006)

  • Von links: Lotte Tobisch, Thomas Schäfer-Elmayer, Maria Graff und Wolfgang Schallenberg
    foto: rott

    Von links: Lotte Tobisch, Thomas Schäfer-Elmayer, Maria Graff und Wolfgang Schallenberg

Share if you care.