Pistole im Unterricht: Kärntner Schüler abgemeldet

18. Juni 2006, 19:20
48 Postings

Mitschüler bestreiten Morddrohungen und Nazi-Parolen

Klagenfurt - Jener 16-Jährige, der in der Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) in Ferlach im Bezirk Klagenfurt mit einer Pistole im Unterricht erschienen sein soll, ist am Freitag vom Unterricht abgemeldet worden. Zuvor hatte der Direktor der Schule einen Ausschluss des Jugendlichen gefordert.

Wie der ORF Kärnten am Freitag meldete, wurde der Schüler in der Früh von seinem Vater von der Schule abgemeldet. Unterdessen hat eine Reihe von Mitschülern die angeblichen Morddrohungen ebenso bestritten wie die Behauptung, der Bursche aus Pischeldorf habe Nazi-Parolen verbreitet. Auch eine Pistole hätten sie nie gesehen, sagten sie im ORF-Interview. Auch der stellvertretende Direktor der HTL äußerte Zweifel an den Vorwürfen.

Der 16-Jährige war am Mittwoch von zwei deutschen Mitschülern angezeigt worden, weil er sie bedroht haben soll. In seinem Zimmer wurden eine Pistole und sechs Gewehre gefunden, der Jugendliche wurde kurzfristig in Haft genommen, jedoch noch am Donnerstag wieder auf freien Fuß gesetzt. (APA)

Share if you care.