Ozonwarnschwelle in Nordostösterreich überschritten

16. Juni 2006, 19:48
posten

Werte im Himberg registriert - Normaler Aufenthalt im Freien unbedenklich

Wien - Die Ozonwarnschwelle ist am Donnerstag in Nordostösterreich (Wien, Niederösterreich sowie nördliches und mittleres Burgenland) überschritten worden. Die Messstation in Himberg (Bezirk Wien Umgbeung) registrierte um 13.00 Uhr einen Wert von 224 Mikrogramm pro Kubikmeter. Die Warnschwelle liegt bei 180 Mikrogramm. Die Hauptbelastung lag speziell im Gebiet südlich von Wien, berichtete das Wiener Magistrat in einer Aussendung.

Ozonkonzentrationen über der Informationsschwelle können bei einzelnen, besonders empfindlichen Personen und erhöhter körperlicher Belastung geringfügige Beeinträchtigungen wie eine Reizung der Schleimhäute oder Atembeschwerden hervorrufen. Der normale Aufenthalt im Freien, wie ein Spaziergang, Baden oder Picknick sei aber auch für empfindliche Personen unbedenklich. Der weitere Verlauf der Ozonkonzentration im Aufenthaltsbereich solle aber aufmerksam beobachtet werden. Weitere individuelle Schutzmaßnahmen seien demnach aber erst bei Überschreiten der Alarmschwelle erforderlich.

Auf Grund der meteorologischen Situation kann die Informationsschwelle in den nächsten 24 Stunden erneut überschritten werden, hieß es beim Magistrat. (APA)

Share if you care.