Argentinien peilt zweiten Sieg an

16. Juni 2006, 16:58
12 Postings

Serben kämpfen schon gegen den Abschied

Gelsenkirchen - Argentinien gegen die Elfenbeinküste gilt allgemein als bisher bestes Match der 18. Fußball-WM. Daher sind auch die Erwartungen für die Freitagspiele der Gruppe C, der "Todesgruppe", hoch. Die "Gauchos", zum engeren Kreis der Titelanwärter zählend, könnten nach dem 2:1 gegen die Afrikaner mit einem weiteren Erfolg gegen Serbien-Montenegro noch vor dem Duell mit den Niederlanden bereits den Aufstieg ins Achtelfinale unter Dach und Fach bringen. Die Südslawen ihrerseits stehen nach dem 0:1 gegen die "Oranjes" mit dem Rücken zur Wand.

"Unsere Koffer sind noch nicht gepackt, wir planen weiter für die WM", betont Assistenztrainer Goran Stevanovic. Im serbischen Lager ist allerdings im Gegensatz zu den Südamerikanern derzeit bei weitem nicht alles eitel Wonne. Abwehrchef Nemanja Vidic ist wegen einer im Training erlittenen Knieverletzung für die WM außer Gefecht, das Verhältnis zwischen Teamchef Ilija Petkovic und einigen seiner Spieler, die über die richtige Taktik anderer Ansicht als der Chef sind, angespannt.

Petkovic liegt auch mit zumindest einigen Medien seines Landes im Clinch. Am Donnerstag setzte der Teamchef in Billerbeck zu einer zehnminütigen Medienschelte ("unfaire Berichterstattung") an. "Es gibt bei uns eine Presse, die von Boxkämpfen während des Trainings berichtet. Normale Kritik ist ja in Ordnung, aber das akzeptiere ich nicht. Wir sind hier bei einer Fußball- und keiner Box-WM", so Petkovic, der auf ein angebliches Handgemenge zwischen Ljuboja und Stankovic im Training anspielte, was übrigens beide Spieler dementierten.

Ob Savo Milosevic am Freitag sein 100. Länderspiel zumindest vom Beginn an bestreiten darf, ist fraglich, dürfte doch Petkovic auf den 2,02 Meter großen Nikola Zigic im Luftkampf gegen die relativ kleinen argentinischen Innenverteidiger Ayala und Heinze setzen.

Roberto Ayala glaubt zu wissen, wie seine Elf gegen die Serben ("die können besser als gegen die Holländer spielen") reüssiert. "Wir müssen ihnen unser Spiel aufzwingen." Mit einem zweiten Sieg wären die Argentinier wohl praktisch schon im Achtefinale angelangt. In schlechter Erinnerung ist allerdings noch die WM vor vier Jahren. Damals begannen sie auch mit einem Sieg gegen ein afrikanisches Team (Nigeria 1:0), flogen aber dann nach einem 0:1 gegen die Niederlande und 1:1 gegen Schweden aus dem Bewerb.

In der Startaufstellung gibt es gegenüber dem Treffen mit der Elfenbeinküste eine einzige Änderung: Luis Gonzalez wird für den defensiveren Esteban Cambiasso beginnen. Was Jungstar Lionel Messi betrifft, so wärmte sich der 18-Jährige am Donnerstag mit der Mannschaft auf, bei den Ballübungen passte er jedoch. Seine Oberschenkelzerrung ist zwar ausgeheilt, dafür hat er sich eine leichte Knöchelblessur zugezogen. "Sollte er am Freitag keine Probleme haben, sitzt er auf der Bank", kündete Teamchef Jose Pekerman an. Hingegen dürfte mit Carlos Tevez, der an Magenproblemen leidet, ein weiterer Nachwuchsstar überhaupt fehlen. (APA/Reuters/AP)

  • ARGENTINIEN - SERBIEN-MONTENEGRO (Gelsenkirchener Stadion, 15 Uhr, Schiedsrichter: Roberto Rosetti/Italien):

    Argentinien: 1 Abbondanzieri - 21 Burdisso, 2 Ayala, 7 Heinze, 3 Sorin - 22 Luis Gonzalez, 8 Mascherano, 18 Maxi Rodriguez, 10 Riquelme - 7 Saviola, 9 Crespo Es fehlen bzw. fraglich: Messi, Tevez

    Serbien-Montenegro: 1 Jevric - 4 Duljaj, 6 Gavrancic, 20 Krstajic, 3 Dragutinovic - 7 Koroman, 17 Nadj, 10 Stankovic, 11 P. Djordjevic - 8 Kezman, 19 Zigic oder 9 Milosevic Es fehlt: Abwehrchef Vidic (fällt wegen einer im Training erlittenen Knieverletzung für den Rest der WM aus)

    Share if you care.