Ehemaliger SS-Offizier erbaut Hitler-Gedenkstätte

21. Juni 2006, 16:45
9 Postings

87-jähriger Landwirt leugnet Holocaust

Milwaukee - Ein ehemaliger SS-Offizier hat zum Entsetzen von Behörden und Bürgern im US-Bundesstaat Wisconsin eine Hitler-Gedenkstätte errichtet. Der 87-jährige Landwirt Ted Junker baute auf seiner Farm im Südosten des Bundesstaates ein 135 Quadratmeter großes bunkerartiges Gebäude - getarnt als Traktorschuppen - in dem zahlreiche Andenken wie etwa Fotos und eine Hakenkreuzflagge aus der Hitler-Zeit ausgestellt sind. Die Behörden bemühen sich nun, per Gerichtsbeschluss zu verhindern, dass der Farmer die 200.000 Dollar (159.198 Euro) teure Gedenkstätte für Besucher öffnet.

Junker hat örtlichen Medien gegenüber erklärt, dass Hitler ein beeindruckender Führer gewesen sei, der nur missverstanden wurde. Zudem leugnet er die Vernichtung von Juden während der Zeit des Dritten Reichs. Eigenen Angaben zufolge schloss er sich 1940 der SS an und kämpfte an der russischen Front. Seit 1955 lebt er in den USA. Die jüdische Gemeinde zeigte sich entsetzt über die Äußerungen Junkers und sprach von dem Versuch, die Geschichte zu verdrehen. "Er ist ein verwirrter alter Mann, der besessen von dem ist, was er tut", sagte eine Bewohnerin des nahe der Farm gelegenen Ortes Sugar Creek. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ted Junker in seiner "Gedenkstätte"

Share if you care.