Spanien bärenstark - 4:0

14. Juni 2006, 21:08
47 Postings

Die Ukraine bleib in Leipzig chancenlos, Spanier feierten den bisher höchsten Sieg bei dieser WM

Leipzig - Die Fußball-Nationalmannschaft Spaniens hat im ersten WM-Spiel der Gruppe H am Mittwoch einen ungefährdeten 4:0 (2:0)-Sieg gefeiert. Vor 40.000 Zuschauern in Leipzig ebnete den Iberern ein Doppelschlag den Weg zum Sieg, Xabi Alonso (13./nach Eckball) und David Villa (17./Freistoß) trafen gegen den WM-Debütanten schon in den ersten 20 Minuten. Kurz nach der Pause sah Ukraines Wladislaw Waschtschuk nach einer Notbremse die erste rein Rote Karte der WM, den anschließenden Elfmeter verwertete Villa (48.), Fernando Torres stellte den Endstand her (81.). Es war der bisher höchste Sieg bei dieser WM.

Im Duell der beiden Gruppenfavoriten ließ Spanien von Beginn weg keine Zweifel aufkommen und erwischte vor den Augen des spanischen Kronprinz Felipe einen Traumstart. Das Sturmtrio Luis Garcia, Fernando Torres und David Villa wirbelte die Hintermannschaft der Ukraine nach Belieben durcheinander. Fast schien es, als wenn die Osteuropäer, bei denen Star Andrej Schewtschenko von Teamchef Oleg Blochin erst im letzten Moment aufgeboten worden war, in der brütenden Hitze zu zergehen drohten.

Nach einer knappen Viertelstunde Spielzeit, in der Spanien den Ball gewohnt ballsicher zirkulieren ließ, schlug der Gruppenfavorit erstmals zu. Nachdem Ukraines Schlussmann Schowkowski einen Schuss des eingebürgerten Brasilianers Marcos Senna über die Latte gedreht hatte, verwertete Xabi Alonso einen Xavi-Eckball per Kopf zum 1:0 (13.). Nur vier Minuten später musste Schowkowski nach einer weiteren Standardsituation wieder hinter sich greifen: Villas Freistoß aus 22 Metern wurde von Rusol unhaltbar für den Tormann abgefälscht (17.).

Mit der 2:0-Führung im Rücken spielte Spanien den Vorsprung in die Pause, Villa hätte mit einem Energieanfall beinahe noch die Drei-Tore-Führung hergestellt (42.). Die Ukraine haderte indes mit dem Linienrichter, der ihrer Meinung nach zwei Abseitsstellung zu Unrecht anzeigte.

Was immer Blochin seiner Mannschaft in der Pause auf den Weg gegeben hatte, zwei Minuten nach Wiederanpfiff war alles hinfällig. Torres trat zum Laufduell mit Waschtschuk an und fiel im Strafraum. Referee Massimo Busacca (SUI) gab nicht nur einen ungerechtfertigten Elfmeter für Spanien, sondern auch Rot für den Verteidiger, die erste reine Rote Karte der WM 2006. An den platzierten Strafstoß von Villa kam Schowkowski nicht mehr ganz heran - 3:0 (48.).

Mit der klaren Führung im Rücken durfte auch Spaniens formschwacher Starstürmer Raul aufs Feld (55.), sein ukrainisches Pedant Schewtschenko blieb bei der spanischen Verteidigung abgemeldet. Während die Ukraine durch Andrej Woronin (61.) und Sergej Rebrow (73./jeweils Weitschüsse) ihre Chancen auf ein Ehrentor vergaben, trug sich auch der wieselflinke Atletico-Stürmer Torres in die Torschützenliste ein (81.). Ein Start nach Maß für die in der ewigen WM-Tabelle bestplatzierte Mannschaft, die noch nie einen WM-Titel feiern durfte.(APA)

  • Spanien - Ukraine 4:0 (2:0) FIFA-WM-Stadion Leipzig, 40.000 Zuschauer, SR Massimo Busacca (Schweiz).

    Tore: 1:0 (13.) Xabi Alonso 2:0 (17.) Villa (Freistoß) 3:0 (48.) Villa (Elfmeter) 4:0 (81.) Torres

    Spanien: Casillas - Ramos, Pablo, Puyol, Pernia - Senna, Xabi Alonso (55. Albelda), Xavi - Luis Garcia (77. Fabregas), Torres, Villa (55. Raul)

    Ukraine: Schowkowski - Jezerski, Waschtschuk, Rusol, Nesmatschni - Gusin (46. Schelajew), Gusew (46. Worobej), Rotan (64. Rebrow), Timoschtschuk - Woronin, Schewtschenko

    Rote Karte: Waschtschuk (47./Torraub)

    Gelbe Karten: Rusol, Jezerski bzw. keine

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Spanien, ständig am Jubeln.

    Share if you care.