Juschtschenko ruft zu rascher Koalitionsbildung auf

21. Juni 2006, 10:37
1 Posting

Verhandlungen mit der Partei von Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko gescheitert

Kiew - Zweieinhalb Monate nach der Parlamentswahl in der Ukraine hat Präsident Viktor Juschtschenko die Parteien aufgerufen, rasch eine Koalitionsregierung zu bilden. Es sei nötig, einen Schlusspunkt unter den Prozess der Koalitionsgespräche zu setzen, sagte seine Sprecherin Irina Geraschtschenko am Mittwoch laut der Nachrichtenagentur Interfax.

Am Montag hatte Juschtschenkos eigene Partei Unsere Ukraine erklärt, ihre Verhandlungen mit der ebenfalls pro-westlichen Partei von Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko hätten keine Aussicht auf Erfolg mehr. Am Dienstag teilte Unsere Ukraine dann mit, sie könnte eine Regierung mit dem pro-russischen Bündnis von Ex-Ministerpräsident Viktor Janukowitsch eingehen. Dies könnte der Popularität des Präsidenten aber schaden.

Bei der Wahl am 26. März hatte das Bündnis Janukowitschs 186 von 450 Sitzen erhalten, der Block Timoschenko 129 Sitze und Unsere Ukraine nur 86 Sitze. Juschtschenko und Timoschenko waren ursprünglich verbündet. Das persönliche Verhältnis der beiden Politiker gilt aber als zerrüttet, seit Juschtschenko seine frühere Mitstreiterin im September entlassen hatte. Der Streit führte zu einer Spaltung der Reformkräfte, die Ende 2004 hinter der Orangenen Revolution standen. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Präsident Juschtschenko bei Verhandlungen mit den Vorsitzenden der Parlamentsparteien

Share if you care.