Magna Steyr baut in Ungarn aus

7. Juli 2006, 11:55
posten

Belegschaft in Györ wird bis 2008 auf 83 verdoppelt - Magna-Sprecher: "Kein Abzug von Kompetenzen oder Arbeitsplätzen aus Graz"

Budapest/Wien - Der Autozulieferer Magna Steyr (Graz) will sein Entwicklungszentrum im ungarischen Györ in den nächsten Jahren massiv ausbauen. Unter anderen sei geplant, die Entwicklung von Chassis und Fahrzeugelektronik nach Ungarn zu verlagern, berichtete die Tageszeitung "Napi Gazdasag" und zitierte dabei den Leiter des Entwicklungszentrums in Györ, Igor Oreb. Das bedeute aber "definitiv nicht", dass aus Graz Kompetenzen oder Arbeitsplätze abgezogen würden, erklärte ein Magna-Sprecher dazu.

Fahrzeugproduktion ab 2010

Laut ungarischen Medien soll die Belegschaft des Magna Steyr Engineering Center Hungary (MS ECH) in Györ bis 2008 von derzeit 47 auf 83 erhöht werden. Man wolle bis 2010 in der Lage sein, komplette Fahrzeuge in Györ zu entwickeln, wird Oreb zitiert. Ursprünglich habe es heuer auch die Überlegung gegeben, einen BMW-Auftrag in Györ abzuwickeln, man habe sich jedoch wegen der niedrigeren Arbeitskosten entschlossen, in Indien zu produzieren, erklärte Oreb.

Magna-Sprecher Daniel Witzani betonte, dass es sich um eine Expansion in Ungarn handle, "das heißt nicht, dass wir von anderen Entwicklungszentren Teile verlagern". Man werde "definitiv nichts" aus Graz abziehen. "Wachstum bedeutet bei uns zusätzlich zu und nicht anstelle von", sagte Witzani. "Das ist bei uns so, weil wir kein österreichisches Unternehmen sind", sondern global agieren und regionale Schwerpunkte setzen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.