Iran bezeichnet internationales Angebot als "Schritt nach vorn"

19. Juni 2006, 16:09
posten

Außenminister Mottaki in Spanien

Madrid - Der iranische Außenminister Mottaki hat das Verhandlungsangebot der UN-Vetomächte im Atomstreit als "sehr positiv" eingestuft. Das Angebot einer technischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit sei "ein Schritt nach vorn", sagte Mottaki am Mittwoch bei seiner Ankunft in Madrid, wo er mit seinem spanischen Kollegen Miguel Angel Moratinos über das iranische Atomprogramm sprechen wollte. Der Iran prüfe das Verhandlungspaket derzeit "sehr ernsthaft" und werde baldmöglichst antworten.

Keine Frist der Veto-Mächte

Der iranische Außenamtssprecher Hamid Reza Assefi sagte der Nachrichtenagentur Irna, die Veto-Mächte hätten seinem Land keine Frist für eine Antwort gesetzt. Wenn der Iran das Angebot geprüft habe und zu einem Ergebnis gekommen sei, werde er dies mitteilen. "Es gibt keine Frist", zitierte Irna den Sprecher. Die Regierung in Teheran sei bereit, über strittige Fragen zu diskutieren.

Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana hatte am Montag gesagt, er hoffe auf eine Antwort "noch in dieser Woche". Laut US-Präsident George W. Bush hat der Iran "Wochen und nicht Monate" Zeit, um auf das Verhandlungsangebot zu reagieren.

Die fünf Vetomächte im UN-Sicherheitsrat - Frankreich, Großbritannien, China, Russland und die USA - sowie Deutschland hatten dem Iran am Dienstag vergangener Woche ein Angebot vorgelegt, um die islamische Republik dazu zu bewegen, die Urananreicherung auszusetzen. Das Paket enthält einerseits wirtschaftliche Anreize für den Iran, andererseits die Androhung von Strafen. (APA/AP)

Share if you care.