Kein begeisterter Hickersberger

16. Juni 2006, 11:11
11 Postings

ÖFB-Teamchef sah das 0:0 zwischen Frankreich und der Schweiz und meint: "Schweiz war Frankreich ebenbürtig"

Stuttgart - ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger hat der Auswahl von Österreichs EURO-2008-Partner für ihren ersten Auftritt im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft Respekt gezollt. "Die Schweiz war Frankreich ebenbürtig, und das war immerhin der Weltmeister von 1998", erklärte der Niederösterreicher nach dem 0:0 der Eidgenossen gegen die "Equipe Tricolore" am Dienstag in Stuttgart.

"Das Unentschieden ist ein Resultat, das beiden Mannschaften gute Chancen auf den Aufstieg lässt", meinte "Hicke", der sich vor allem von den Schweizer Außenverteidigern Degen und Salzburger-Wunschspieler Magnin beeindruckt zeigte und den Schweizern den Einzug in die Runde der letzten 16 zutraut. Wie es dann mit der "Nati" weitergeht, wollte Hickersberger nicht prognostizieren. "Im Achtelfinale werden die Karten neu gemischt, da muss man schauen, gegen wen die Schweizer spielen."

Das Spiel an sich riss den Teamchef nicht vom Hocker. "Das war auch wegen der hohen Temperaturen eine Partie mit wenig Tempo und brisanten Chancen. Das war kein Spiel, das mir lange in Erinnerung bleiben wird."(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Das Unentschieden ist ein Resultat, das beiden Mannschaften gute Chancen auf den Aufstieg lässt"

Share if you care.