Der Bock soll Gärtner werden

13. Juni 2006, 21:01
posten

Hiobsbotschaft in der Euphorie - Hennes VII. ist obdachlos

Franz Beckenbauer macht sich Sorgen. Zwar entwickelt sich die WM prächtig, aber ausgerechnet in Köln, der rheinischen Metropole des Frohsinns, dämpft eine Hiobsbotschaft die Euphorie. Hennes VII. ist obdachlos.

Zeit seines bisherigen Daseins als Maskottchen des 1. FC Köln stand der Geißbock bei Bauer Wilhelm Schäfer im Stall, wenn er nicht mit diesem, seinem Lebensmenschen, für den Klub unterwegs war. Am Sonntag ist Schäfer (69) gestorben, "viel zu früh", wie FC-Präsident Wolfgang Overath sagte. "Er gehörte zum Geißbock dazu. Und umgekehrt."

Schäfer kümmerte sich seit Hennes IV. um die Glücksbringer. Sie sind nach Hennes Weisweiler benannt, seit die Nummer eins dem legendären Spieler und späteren Meistertrainer 1951 bei Übergabe an den Klub wohl vor jugendlicher Aufregung aufs Hemd gepinkelt hat.

Hennes VII. (10), für den jüngsten Abstieg des Klubs mitverantwortlich, wurde von Overath dennoch eine würdige Nachfolgeregelung versprochen.

Vielleicht kommt er auf eine ohnehin zu üppige Wiese vor dem Geißbockheim genannten Klubhaus. Drinnen steht Hennes I. - ausgestopft halt. (DER STANDARD Printausgabe 14./15. 06.2006)

Share if you care.