Schweden, Paraguay unter Zugzwang

16. Juni 2006, 14:23
7 Postings

Das Spiel der letzten Chance, Sieger kann für Achtelfinale buchen, Verlierer kann packen

Berlin - Für Schweden und Paraguay geht es im Zweitrunden-Match in Gruppe B am Donnerstag in Berlin (21:00 Uhr) bereits um Alles oder Nichts. Beide Teams stehen nach glücklosen Auftaktspielen bei der Fußball-WM unter Siegzwang, wobei die Südamerikaner im Fall einer Niederlage schon fix ausgeschieden wären. Aber auch die Skandinavier müssen gewinnen, um einem "Finale" gegen England entgehen.

Mit einem Schnitt von drei Treffern pro Spiel und nur vier Gegentoren in zehn Spielen hatten sich die Schweden souverän für die Endrunde in Deutschland qualifiziert. Danach ist aber scheinbar der Faden gerissen. In diesem Jahr wartet das "Tre Kronor"-Team noch auf einen Sieg. Gegen Saudi-Arabien, Finnland und sogar gegen Jordanien waren die Skandinavier nicht über ein Remis hinausgekommen. Die unheilvoller Serie hatte bei der WM gegen Trinidad und Tobago nun ihre Fortsetzung gefunden.

"Das Wichtigste ist, weiterhin an uns selbst zu glauben, weiter zu kämpfen und unser Spiel zu spielen. Wir dürfen nicht in Panik geraten", warnte Henrik Larsson. Wie Kollege Zlatan Ibrahimovic war der Barcelona-Stürmer beim WM-Auftakt glück- und damit torlos geblieben. "Das einzige, was wir anders machen hätten können, war es, ein Tor zu schießen", fand der 34-Jährige beruhigende Worte.

Ganz folgenlos ist das torlose Remis gegen die Zwillingsinsel aus der Karibik allerdings nicht geblieben. Noch in der Kabine war es Medienberichten zufolge zu einem heftigen Disput zwischen Kapitän Olof Mellberg und Arsenal-Spieler Freddie Ljungberg gekommen. Der Angreifer hatte sich offenbar darüber beklagt, dass Mellberg den Ball nur hoch nach vorne geschlagen hatte statt von hinten herauszuspielen. Außerdem dürfte sich Spielmacher Anders Svensson gegen Paraguay nur auf der Bank wiederfinden. Für ihn dürfte Kim Källström in die Startelf rücken.

Paraguays Teamchef Anibal Ruiz sieht die Schweden auf "einem Niveau" mit seinem Team und gibt sich dementsprechend optimistisch. "Natürlich müssen wir an unseren Sieg glauben. Aber das heißt nicht, dass wir die Defensive vernachlässigen werden", erklärte der in die Kritik geratene Trainer. Hoffnung schöpfen die Südamerikaner aus der zweiten Hälfte gegen England. "Wenn wir so spielen, sind wir jeder Mannschaft gleichwertig", glaubt Stürmer Nelson Valdez. (APA/Reuters)

  • SCHWEDEN - PARAGUAY (Berliner Stadion, 21 Uhr, Schiedsrichter noch nicht nominiert):

    Schweden: 1 Isaksson - 2 Nilsson, 3 Mellberg, 4 Lucic, 5 Edman - 21 Wilhelmsson, 9 Ljungberg, 6 Linderoth, 16 Källström - 10 Ibrahimovic, 11 Larsson

    Paraguay: 22 Bobadilla - 21 Caniza, 5 Caceres, 4 Gamarra, 2 Nunez - 6 Bonet, 10 Acuna, 13 Paredes, 16 Riveros - 9 Santa Cruz, 18 Valdez Es fehlen: Villar, Toledo (beide Wadenverletzung)

    Share if you care.