Lawaree verlässt Rapid

27. Juni 2006, 16:44
119 Postings

Stürmer vor Wechsel zu Augsburg in zweite deutsche Liga - Plassnegger vor Unterschrift bei Grün-Weißen

Wien - Rapid wird sich von einem weiteren Spieler aus dem Meisterjahr 2005 trennen. Stürmer Axel Lawaree steht vor einem Wechsel zum FC Augsburg, dem Aufsteiger in die zweite deutsche Bundesliga. Der Sportdirektor der Wiener, Peter Schöttel, bestätigte gegenüber APA - Austria Presse Agentur einen entsprechenden Bericht der "Sportwoche". Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, "aber es geht in diese Richtung", erklärte Schöttel.

Nach Marcin Adamski (Ziel unbekannt), György Korsos (Xanthi/GRE), Muhammed Akagündüz (Kayserispor/TUR), Sebastian Martinez (Ried) ist Lawaree bereits der fünfte Abgang bei den Hütteldorfern. Im Winter hatte bereits das Offensiv-Duo Steffen Hofmann und Andreas Ivanschitz die Wiener verlassen. "Es ist eine neue Ära", stellte Schöttel klar. Wie Martinez hatte auch der Angreifer unter Trainer Georg Zellhofer keine Perspektiven mehr gesehen. Der Vertrag wäre noch ein Jahr gelaufen.

Für den Belgier, der in seinen 71 Spielen für Rapid 18 Tore erzielt hatte, soll ein weiterer Stürmer geholt werden, wobei sich Rapid mangels Angebote heimischer Angreifer eher im Ausland umsehen wird. Gernot Plassnegger, der beim GAK aus seinem Vertrag ausgestiegen war, trainiert derzeit mit den Grün-Weißen mit und wartet auf die juristische Freigabe. Nach Ansicht der Grazer war der Austritt des rechten Flügelspielers zu Unrecht erfolgt.

Plassnegger wäre nach den jungen Österreichern Erwin Hoffer, Christian Thonhofer (beide Admira), Mario Sara (Altach), Ümit Korkmaz (eigene Amateure) und Petr Vorisek (Pasching/leihweise von Sparta Prag) der sechste Neuzugang bei den Wienern. "Wir sind überzeugt, dass wir sehr viel Qualität in dieser Mannschaft haben. Etwas Neues ist immer eine Chance, man soll nicht permanent in der Vergangenheit schwelgen und pessimistisch in die Zukunft schauen", wehrte sich der Sportdirektor gegen aufkeimende Kritik. "Ich bin überzeugt, dass wir eine junge, giftige Mannschaft haben werden."(APA)

Share if you care.